- oder polit-religiöse Ideologie der Gewalt-Herrschaft & Raub-Wirtschaft?

Wozu diese Seite?

Für was stehen wir?

  • Wir sind unabhängig, unpolitisch, unreligiös, stehen keiner Interessengruppe nahe.
  • Wir nehmen weder Spenden, Aufwandsentschädigungen noch sonstige Gelder an, sind werbefrei, verfolgen nicht Ihre IP.
  • Wir stehen für offene Befragung von Autoritäten.
  • Wir stehen für Aufrichtigkeit, tatsachenbasierte Argumentation und Debatte.
  • Wir lehnen jegliche Zensur, einschließlich „Haßrede“gesetzen, ab.
  • Wir lehnen Herabwürdigungen und Beleidigungen ab.

Ist Wissenschaft nur „der letzte Stand des Irrtums“?

Wissenschaft ist kein Zustand, sondern ein Vorgang, nämlich das Schaffen von Wissen durch das Aufsuchen von Beweisen. Wenn die Forschung neue Beweise gefunden hat oder kritische Forscher Fehler in alten Beweisführungen entdeckt haben, so führt dies oft dazu, daß alte Theorien geändert oder manchmal gar aufgegeben werden müssen.

Alte, überlieferte Thesen zu prüfen und der Versuch, sie zu widerlegen, gehört zum Kernbereich wissenschaftlicher Arbeit. Nur in einer offenen Gesellschaft, wo man herrschende Theorien herausfordern darf, kann man ihren Wahrheitsgehalt testen und sich damit der Wahrheit annähern.

Der berühmte Wissenschaftstheoretiker Karl Popper drückte es so aus:

  • „Die Forderung der wissenschaftlichen Objektivität führt dazu, daß jeder wissenschaftliche Satz vorläufig ist.
    Er kann sich wohl bewähren – aber jede Bewährung ist relativ. […]
    nicht der Besitz von Wissen, von unumstößlichen Wahrheiten macht den Wissenschaftler, sondern das rücksichtslos kritische, das unablässige Suchen nach Wahrheit. […]
    Wer seine Gedanken der Widerlegung nicht aussetzt, der spielt nicht mit in dem Spiel Wissenschaft.“
    — Karl Popper, Logik der Forschung, 11. Aufl., Mohr Siebeck, 2005, S. 268f.

Der Philosoph der Aufklärung Imanuel Kant:

  • „Sapere aude - Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.“
     — in seinem Aufsatz Was ist Aufklärung, mehr siehe Nicht-Wahrhaben-Wollen-Syndrom, Denker & Aufklärer zum Mündig-sein

Der Radiojournalist und Sachbuchautor Bill Cooper:

  • Lies alles. Hör allem zu. Vertrau niemandem, bis du es mit deinen eigenen Forschungen nachweisen kannst. [...]
    Jeder Einzelne von uns muss damit beginnen, zu studieren, zu forschen und die Wahrheit zu erfahren.
    Lerne, für dich selbst zu denken. Lerne, die Wahrheit für dich selbst zu finden, denn das ist die einzige Erlösung.“
    — William Cooper, siehe Unterseite Nicht-Wahrhaben-Wollen-Syndrom, Hin-Sehen & Prüfen - Ziel: Wahrheit finden

„Unsere großen Resultate von heute sind schließlich Widerlegungen dessen, was wir gestern geglaubt haben. Das ist die Hauptsache. Und daraus sollte man dann schließen, daß es auch denkbar ist, daß unsere Resultate von heute morgen überholt werden können.“

Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

Auf die Frage, ob es Verblendung war, daß die Eliten der westlichen freien Welt eigentlich marxistisch sind oder zum Marxismus neigen:

„Sie sind ebenso wie ich, wie sie jung waren aus Überzeugung Sozialisten geworden. Und ebenso wie ich, waren sie vielleicht auch sogar Kommunisten. Aber während ich die Geschichte mit 17 Jahren durchschaut hab, haben sie halt etwas länger gebraucht und sind sie mit der Zeit ausgetreten. Und dann kam die nächste Generation, der ist dasselbe passiert. [...] Die Zeit der Ernüchterung hängt von verschiedenen Dingen ab, unter anderem wie ernsthaft man sich mit der Kritik der Sache beschäftigt.“

Also sagen wir, der Sozialismus ist tot. Kehrt der Sozialismus in dieser kommunistischen Form nicht mehr wieder? Man sagte ja, die Geschichte wiederholt sich nicht.

„Man kann es auch so formulieren: Wenn einer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, hat er kein Herz. Wenn er mit 30 Jahren noch immer Sozialist ist, hat er kein Gehirn.“()

Wäre die ab der Sozialismus als diktatorische Staatsform, marxistisch-sozialistisch geprägte, diktatorische Staatsform, damit endgültig verschwunden?

„Bestimmt nicht. Ich würde sagen, vielleicht für die nächsten 10 Jahre. Dann haben die Leute vergessen. Für sie ist es, was sie dann in der Geschichte lernen, das ist für die Prüfung, nicht für das Leben. Ich bin also durchaus der Ansicht, daß diese ganze unangenehme Geschichte in etwa 10 Jahren wieder anfangen wird.“

Das wäre dafür deinen Optimismus eine ziemlich pessimistische Bestandsaufnahme.

„Es ist ein Teil jener Einsicht, nämlich daß Freiheit immer einen schweren Stand haben wird. In der Freiheit nämlich ist einem die Freiheit selbstverständlich. Man weiß nicht, das es nötig ist, sie zu verteidigen. Aber ohne Verteidigung der Freiheit kommen alle möglichen Ideologien auf, in denen all die Freiheit verloren geht.

Ich bin Optimist und würde glauben für 10 Jahre ist die Sache erledigt. Dann fängt das Problem wieder an. Die Menschen haben keine Phantasie. Sie können sich nicht vorstellen, was es heißt, daß man jeden Moment gefangen genommen werden kann.“

„Bei mir war die große Wendung mit 17, eben als ich entdeckte, daß der Marxismus tatsächlich eine Árt Schwindel ist. Das war die große Wendung für mich.“

Gespräch mit Willi Hochkeppel zum 90. Geburtstag (30.7.1992).

Video: Karl Popper - Das Prinzip Kritik in der Offenen Gesellschaft (Gespräch),
Min.
23:20-24:27: Wissenschaft: Stand des letzten Irrtums 
44:53-46:21: Mit 30 immer noch, kein Hirn
47:29: Freiheit verteidigen

PhilosophieKanal Am 10.11.2017 veröffentlicht

„Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, hat immer dazu geführt, eine Hölle zu verwirklichen.“

Verkürzten Text anzeigen

Woher stammen wir politisch?

Ausgewogenheit - Hier Positives über den politischen Islam? - (Ausklappen)

Klarheit über den politischen Islam bringen uns nicht Gespräche, Diskussionen, Debatten, Interviews, Aufsätze, Berichte. Vorträge, Dokumentationen und Reportagen.

  1. Diese Seite ist nicht gegen den religiösen unpolitischen privaten Islam
  2. Diese Seite klärt auf über Barbareien des politischen Islam

  3. Kulturelle Moderne contra Aufklärungsverräter der "EUdSSR"
  4. Ist der Islam Religion oder politisches System?
  5. Einzige Autorität Mohammed in Koran und Sunna
  6. Aufklärung, hinsehen

  7. Keine Goldene Regel, sondern scharfe Unterscheidung, siehe "Untermenschen"

  8. „Der Islam gehört zu Deutschland“ oder ist er verfassungsfeindlich / zu verbieten?

  9. strebt Vorherrschaft an

 

1.) Diese Seite ist nicht gegen den religiösen privaten Islam

Nicht gegen Moslems, nicht gegen den religiösen Islam,

nicht gegen das, was Moslems tun, um die Hölle zu vermeiden und ins Paradies zu kommen:

  • Nicht gegen „Die 5 Säulen des Islam“:
    1. Glaubensbekenntnis,
    2. beten nach ritueller Reinigung,
    3. Armensteuer zahlen,
    4. fasten,
    5. nach Mekka pilgern
  • Nicht gegen „Die 6 Artikel des Glaubens“:
    1. Was der Islam lehrt über Allah und dessen Einheit,
    2. Engel,
    3. inspirierte Bücher,
    4. Propheten,
    5. Tag des Gerichts nach Auferstehung,
    6. Vorherbestimmung - Inschallah
  • Nicht gegen die Teile der Schariah, die grundrechtskonform sind 

Sondern gegen Barbareien des politischen Islam,

  • die dieser erlaubt, fordert, befiehlt und belohnt und
  • die Mohammed als höchstes „schönes Vorbild“ vorgelebt, gepredigt oder gutgeheißen hat
  • die Moslems nachzuahmen verpflichtet oder berechtigt sind — 33:21
  • die Ihnen Medien & Politik gezielt verschweigen oder „1001“-fach verniedlichen:

2.) Diese Seite klärt auf über Barbareien des politischen Islam

- also dessen kulturellen und politischen Auswirkungen

Oder sind Sie etwa für...

  • Parallel- / Gegengesellschaften zu immer mehr No-Go-Areas der Gewalt

  • das Spalten aller Menschen in moslemische Herrenmenschen und zu verachtende und zu benachteiligende Kuffar (sog. „Ungläubige“ / Nichtmoslems / genauer: Gottesverdecker)

  • Christen und Atheisten verfolgen, unterwerfen unter die Scharia: Verachten, vergewaltigen, ausbeuten, berauben, versklaven, beherrschen, erniedrigen, unterdrücken, töten

  • Abtrünnige ermorden

  • Kritiker und Journalisten ermorden

  • Schwule ermorden oder verfolgen, unterdrücken, hassen 

  • Abschaffung von Freiheitsrechten, Kritikverbote und Maulkörbe 

    • Abschaffung der Meinungs- und Redefreiheit (Art. 5 GG)

    • Abschaffung der Pressefreiheit (Art. 5 GG)

    • Abschaffung der Religionsfreiheit (Art. 4 GG)

    • Abschaffung der Kunstfreiheit: Theater-, Kunst- und Bilderverbote (Art. 5 Abs.3 GG)

  • Weitere Kulturverbote

    • Tanzverbote
    • Musikverbote
    • Bier-, Wein- und Spirituosen-Verbote außerhalb eigener 4 Wände (5;90)
    • Schweinefleischverbote, sogar Schweinebilderverbote
    • Einschüchterungen durch Drohungen gegen unschuldige Nichtmoslems
    • mit Gewalt und Schrecken (=Terror)
    • mit permanenter altäglicher Gewalt
    • Judenhaß, sog „Antisemitismus“, der seit der Islamisierung explodiert ist, wie  deutsche Juden zu Recht beklagen
    • politische Morde und gegen Aufträge zu politischen Morden
    • Angriffskriege zur Ausbreitung des politischen Islam mit dessen Herrschaftsymbolen, z.B. Minarette, Muezzinrufe, verschleierte Frauen, ...
    • bandenmäßige Raubüberfälle
    • Lösegelderpressung
    • Abschlachten wehrloser Kriegsgefangener, die sich ergeben haben
    • Folter, auch bis zum Tod, auch um nur Geld zu erpressen, Kreuzigen 
    • Hand abhacken bei Diebstahl
    • Hand und Fuß abhacken bei Raub
    • ein Auge-um-Auge Rache-Strafrecht bei Gewaltstraftaten
    • abgedrängt werden an die engste Stelle des Weges (Sahih Muslim 2167, Ihkar Alnauwi 1/253)
    • Genitalverstümmelung von willensunfähigen Säuglingen
    • Schächten von Tieren ohne Betäubung
    • Sondervorrechte in Schulen (Islamkunde, Arabisch, Gebetsräume), Hochschulen, Schwimmbädern, Kantinen, Park- und Freizeitanlagen,...
    • Terroranschläge (die wie immer, angeblich nie etwas mit dem Islam zu tun haben) und deshalb mehr Polizisten, Dorffeste nur noch mit Wachmännern oder fallen komplett aus, mehr Videoüberwachung, Betonhindernisse usw.

    Kennen Sie irgend jemanden,
    der eine der o.g. Barbareien der politischen Islamlehre unterstützen würde?

    • Sie sagen, Sie wissen nicht genug über Hadithe oder den Koran?
      Fragen Sie einfach Imam Google. Hier verwendete Hadithe und Koranverse stammen auch aus dem Netz. Einfach eingeben “Islam Ehefrau schlagen”. Solche Informationen zu finden war früher schwierig. Heute findet man alles mit ein paar Klicks in nur wenigen Sekunden ganz leicht.
    • Warum sollten wir jemanden hier herlassen, der o.g. Barbareien Mohammeds, gelehrt und befohlen in Koran, Sunna und Scharia, befürwortet?

    Ist es vernünftig, einen Moslem zu fragen, ob er der Doktrin folgt?
    Falls nicht, verdammt er die Idee, Abtrünnige zu töten, in Koran, Sunna und Scharia? Verdammt er dafür Koran, Sunna, Scharia und Mehammed, der dieses getan und befohlen hat?! 

    Ich würde mich freuen, einen Moslem sagen zu hören, er verdamme Mohammed oder den Koran wegen der Idee Abrünninge zu töten in Koran, Sunna und Scharia. Ich habe das nie Moslems sagen hören. Das hieße nämlich, sie sagen, Mohammed habe Unrecht.

  • Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr... Verkürzten Text anzeigen

    ...oder sind Sie etwa dafür, Frauen zu unterdrücken, z.B....

    • Kindesmißbrauch: Kinderhochzeiten mit anschließender Schändung (Link)

    • Ehefrauen schlagen (wenn er ihre Widerspenstigkeit befürchtet - 4:34, 38:44)

    • Ehefrauen vergewaltigen jederzeit, überall (Sure 2:22, 2:228, 2:187)

    • Ehefrauen wegen Ehebruchs steinigen - auch dann, wenn sie vergewaltigt wurden und sie keine vier moslemische männliche Zeugen dafür haben

    • Vielweiberei (Sure 4;3), d.h. 3 weitere Ehefrauen neben unbegrenzt vielen Sexsklavinnen, aber kein gleiches Recht

    • Zwangsehen

    • Zwang, Kinder islamisch zu erziehen

    • Verbot einen Nichtmoslem zu heiraten (2:221, 60:10, 33:50, vergl 33:36)

    • Inzucht-Ehen mit Kousinen 1. Grades
      (mind. 25% aller türkischstämmigen Ehen in Deutschland)

    • Haus verlassen, nur wenn der Mann es erlaubt (Sure 33:33)

    • Berufstätig sein, nur wenn der Mann es erlaubt

    • Scheidungsrecht des Mannes allein durch dreimaliges Aussprechen der Verstoßungsformel ohne Unterhalt. Eine Frau darf sich dagegen nur gerichtlich und nur in bestimmten Situationen (z.B. Mann unfruchtbar) scheiden lassen, es sei denn, sie erstattet ihrem Mann die Brautgabe (Sure 4:20)

    • 100 Stockhiebe für vorehelichen Geschlechtsverkehr (Sure 24;2)

    • "Ehren"morde (wegen Abtrünnigkeit)

    • Lesben ermorden, deren „Teufel“ austreiben, auch mit Todesfolge

    • Vergewaltigungen (kriegsgefangener) nichtmoslemischer Frauen (Sure 23:1-6, 70:22-30, 33:50, 4:24, siehe Link)

    • Haltung von Sexsklavinnen, auch zur ständigen Vergewaltigung
      (politisch korrekt romantisch verniedlichend verklärt als „Haremsdamen aus Tausendundeiner Nacht“)

    • Sklavinnenhandel

    • Vermummung in Stoffkäfigen unter Androhung sexueller Gewalt und Tod

    • Kopftücher für kleine Mädchen; durch die sie sexualisiert werden,
      weil moslemische Männer durch weibliches Haar wahnsinnig werden

    • Verbot des Richterberufes

    • Verbot Männern die Hand zu reichen

    • Verbot des Ausgehens ohne männliches Familienmitglied (Sure 33:55)

    • gesellschaftliche abwertende Behandlung aufgrund...

      • der Annahme des halben Wertes eines Mannes, z.B....
        • halben Erbrechts (siehe Frauen gleichberechtigt?)
        • halben gerichtlichen Aussagewertes (Sure2;282)
        • halber Kompensationszahlungen
      • dessen, daß sie schädliche Versuchungen sind
      • dessen, daß sie eine Stufe niedriger stehen (Sure 2;228)
      • dessen, daß es ihnen an Verstand und auch an Religion mangelt
      • dessen, daß sie die Mehrheit der Hölleneinwohner sind (siehe Link)
      • dessen, daß sie unterlegen sind (Sure 4:34)
      • dessen, daß sie Unglück bringen können
      • dessen, daß sie als Herrscherin Erfolglosigkeit bringen
      • des Vergleiches mit ... 
      • deren hoffnungsloser Unverbesserlichkeit: aus krummer Rippe erschaffen, bricht oder bleibt  immer krumm.“ Buchari 7.62.113, 7.62.114


    Diese Aufklärung setzt sich ein...

    • für die Wiederherstellung des demokratischen Rechtsstaates
    • für das Lebensrecht und die Vielfalt der Völker, Kulturen, Rassen, Nationalstaaten und Meinungen, und das Recht diese zu sagen 
    • für Grund- und Menschenrechte, 
    • für ein friedliches Miteinander
    • für Freiheitsrechte, Gleichberechtigung... 
    • für Offenlegung und breite Aufklärung als "Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit aufgrund Faulheit und Feigheit"
    • für "Die europäischen Werte
      • der Toleranz,
      • des Ethos der Selbstkritik,
      • der Ächtung der Gewalt,
      • der Heiligung des menschlichen Lebens,
      • des intellektuellen Zweifels,
      • des reflexiven Rechts,
      • der Gleichheit aller Menschen
      • – und nicht zuletzt die Fähigkeit zum selbstironischen Humor

    werden mitsamt den Völkern, die das alles hervorgebracht haben, zuerst an den Rand gedrängt und dann erstickt werden“ (S. 288)." 
    Tilman Nagel, Professor für Arabistik und Islamwissenschaft,  Universität Göttingen und hat für sein Fach Standardwerke verfaßt (unter anderem die vieldiskutierte Biographie Mohammed – Leben und Legende, Göttingen 2008), in Buchrezension zu "Das Dschihad System. Wie der Islam funktioniert" von Manfred Kleine-Hartlage, Sozialwissenschaftler, Publizist, Blogbetreiber. 
    Quelle: Sezession, 31.12.2011, als pdf

    • gegen Rassismus, Frauen-, Schwulen-, Juden- und sonstigen Haß, Gewalt, Unterdrücken, Versklaven, Bevorrechtigen, Gefährden der öffentlichen Sicherheit...
      • durch Außerkraftsetzen von Rechten, 
      • durch Völkermorden - egal durch welche totalitäre Ideologie kaschiert:
        • Globalismus (Globalisierung/Supra-Nationalisierung), 
        • National-Sozialismus,
        • Inter-National-Sozialismus = Kommunismus = Links-/Rechts-Faschismus, Islam, Judaismus, Zionismus)
  • oder durch den verschleiernden Mantel der ausufernd mißdeuteten sogenannten  "Religions(ausübungs) und -Bekennensfreiheit".
  • gegen Spalten, Entsolidarisieren und Gegeneinanderhetzen
    nach dem altbewährten "Teile und Herrsche"-Prinzip ("divide et impera") 
    - zur Globalisierung von Wirtschaftsinteressen, als "Schöne Neue Welt"(-Ordnung) verniedlicht.
  • gegen Vertuschen, Untern-Teppich-kehren, Verharmlosen, Meinungsverbote und gegen Maulkörbe 

  • „Ich bin im Begriff, mein Deutschland zu verlieren!

    Ich kam als Fremder nach Deutschland.
    Und es nahm mich mit all seiner Kraft auf.

    Heute kommt Deutschland fremd zu mir.
    Und ich weine Blut-Tränen, weil ich es nicht schützen kann.

    Ich bin nicht mehr der 19-jährige Junge von einst,
    aber ihr, meine Kinder, ihr könnt Deutschland noch retten:

    Stoppt den Siegeszug der Barbarei. Sagt

    • Merkel und der gesamten politischen Elite,
    • den Grünen,
    • den Medien,
    • der Gerichtsbarkeit und allen,

    daß ihr entscheidet, wer zu Euch kommt und wer nicht.

    Und vergeßt nicht,
    mir mein altes Deutschland zurückzugeben, auch wenn ich nicht mehr da bin."

    Ab Minute 3:03: Imad Abdel-Karim, linker libanesisch-syrischer freier Fernsehjournalist und Filmemacher, kam 1977 als 19-jähriger nach Deutschland


    Video: Hamed Abdel-Samad, Politologe, ägyptischer Ex-Muslim-Bruder, Sohn eines Imams,, seit 1995 im Alter von 23 Jahren in der BRD, unterrichtete Islamwissenschaften, Publizist und Bestsellerautor, nach ägyptischer Mord-Fatwa zeitweise unter Polizeischutz, Nach Morddrohungen in der BRD wegen Veröffentlichung des Mohammed-Buches, ständig.

    „Europäische Variante des Islam?“ - „Die gibt es nicht!

     Man muß auch selbstbewußt auch seine Werte hier in Europa vorlegen und
    sagen: ´Das sind unsere Werte, wir haben dafür gekämpft!
    Und wir werden nicht im Namen der Toleranz und Sensibilität einfach Zustände zulassen, die undemokratisch sind.´

    Diese Menschen, die zu uns kommen, die fliehen vor Zuständen,
    für die der Islam teilweise auch verantwortlich ist.
    Dann kann man nicht die gleichen Zustände hierher importieren und sogar staatlich gefördert wieder aufbauen.
    Dieses Mal muß man einen Schnitt machen für einen Neuanfang
    und wir lassen das nicht mehr zu!“

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Hamed Abdel-Samad, Interview N24 Videoausschnitt: Studie: 96% Muslime - Deutschland  10:36-12:00

    Verkürzten Text anzeigen

    Atatürk: „...nur EINE Zivilisation, die europäische!“

    „Es gibt verschiedene Kulturen,
    aber nur eine Zivilisation, die europäische!“

    — Türkeigründer und -oberhaupt Mustafa Kemal Atatürk

    Was qualifiziert Atatürk, hier ausklappen, erfahren Sie mehr...

    zitiert in Bernd Rill: Kemal Atatürk, rowohlt Verlag 1985, S. 80; Wikiquote

    Türkeigründer und -oberhaupt Mustafa Kemal Atatürk begründet seine totale Anlehnung an europäische Standarts
    (Familiennamen, Amtssprache Türkisch, lateinisches Alphabet, metrisches System,  christlicher Kalender, arbeitsfreier Sonntag, Schulpflicht,  Frauengleichstellung, deutsches Handelsrecht, italienisches Strafrecht, schweizer Zivilrecht, Christen- und Juden-Selbstverwaltung; Auflösung von Sultanat, Kalifat, islamischer Gerichtshöfe, Religionsschulen für Geistliche und Richter)

    Verkürzten Text anzeigen

    Prinzipien-Vergleich: Europäische Zivilisation - Islamische Kultur

    - Schlüssel-Prinzip 1 Schlüssel-Prinzip 2 führen zum kraftvollsten pol. Prinzip
    Europäische Zivilisation Goldene Regel Kritisches Denken Freiheit
    Islamische Kultur Dualität Unterwerfung Sklaverei

    Lassen Sie uns die ethischen Grundlagen unserer Zivilisation untersuchen. Alle unsere Politik und Ethik basieren auf einer einheitlichen Ethik, die am besten in der Goldenen Regel formuliert wird:

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Behandle andere so, wie du behandelt werden willst.

    Die Grundlage dieser Regel ist die Erkenntnis, daß wir auf einer Ebene alle gleich sind. Wir sind nicht alle gleich. Jede Sportart zeigt, daß wir nicht die gleichen Fähigkeiten haben. Aber jeder möchte als Mensch behandelt werden. Insbesondere wollen wir alle unter dem Gesetz gleich sein und als sozial Gleichberechte behandelt werden.

    Auf der Grundlage der Goldenen Regel - der Gleichheit der Menschen - haben wir

    • Demokratie geschaffen,
    • die Sklaverei beendet und
    • Frauen und Männer als politische Gleichberechtigte behandelt.

    Die Goldene Regel ist also eine Einheitsethik. Alle Menschen sind gleich zu behandeln. Alle Religionen haben eine Version der Goldenen Regel außer dem Islam.


    FP: Wie unterscheidet sich der Islam in diesem Zusammenhang?

    Warner: Der Begriff "Mensch" hat im Islam keine Bedeutung. Es gibt nicht so etwas wie die Menschlichkeit, nur die Dualität des Gläubigen und Ungläubigen. Betrachten Sie die ethischen Aussagen im Hadith.  Ein Moslem sollte nicht lügen, betrügen, töten oder von anderen Moslems stehlen. Aber ein Moslem kann einen Ungläubigen täuschen oder töten, wenn er dem Islam nutzt.

    Es gibt keine universelle Ethik im Islam. Moslems sind auf eine Weise und Ungläubige auf andere Weise zu behandeln.

    Der Islam hat eine universelle Ethikerklärung: Die ganze Welt muß sich dem Islam unterwerfen.

    Nachdem Mohammed Prophet geworden war, behandelte er niemals einen Ungläubigen wie einen Moslem. Der Islam bestreitet die Wahrheit der Goldenen Regel.

    Diese dualistische Ethik ist übrigens die Basis für den Dschihad. Das ethische System sieht den Ungläubigen als geringer als einen Menschen an, und deshalb ist es leicht, den Ungläubigen zu töten, zu verletzen oder zu täuschen.

    Nun haben Sie es, die Ungläubigen haben häufig versagt, die Goldene Regel anzuwenden, aber wir können auf deren Grundlage beurteilt und verurteilt werden. Wir versagen, aber es ist unser Ideal.

    Es gab andere dualistische Kulturen. Der KKK kommt in den Sinn. Aber der KKK ist ein simpler Dualismus. Das KKK-Mitglied haßt alle schwarzen Menschen zu jeder Zeit; es gibt nur eine Wahl. Dies ist sehr einfach und leicht zu sehen.

    Der Dualismus des Islam ist betrügerischer und bietet zwei Möglichkeiten, wie man den Ungläubigen behandeln kann. Der Ungläubige kann gut behandelt werden, genauso wie ein Bauer sein Vieh gut behandelt. Der Islam kann also "nett" sein, aber auf keinen Fall ist der Ungläubige ein "Bruder" oder ein Freund.

    Tatsächlich gibt es 14 Verse des Korans, die empathisch sind - ein Moslem ist niemals ein Freund des Ungläubigen. Ein Moslem mag "freundlich" sein, aber er ist nie ein wirklicher Freund. Und der Grad, in dem ein Moslem tatsächlich ein wahrer Freund ist, ist der Grad, in dem er kein Moslem, sondern ein Heuchler ist.

    Prof. Dr. Dr. Bill Warner, Zentrum für das Studium des politischen Islams, (Link)

    Auszüge aus einem Interview „The Study of Political Islam
    mit Dr. Jamie Glazov, Historiker und Herausgeber des FrontPageMagazine.com, 05.02.2007 

    Video: Vortrag auf Veranstaltung der Tennessy Freedom Coalition: 
               Bill Warner über den politischen Islam

    Verkürzten Text anzeigen

    „Menschen, die eine Frau über sie herrschen lassen, würden niemals erfolgreich sein.“ — Sahih Al Bukhari, Al Nisaii, Al Tirmidi, Ahmad

    Prof. Dr. Bill Warner, Minute 2:11-3:31

    3.) Kulturelle Moderne contra Aufklärungsverräter der "EUdSSR"

    Video ab Minute 14:17
    Hartmut Krauss, Sozial- und Erziehungswissenschaftler, Mitinitiator  des parteienunabh. Arbeitskreises 
    Kritische Marxistinnen und Marxisten; gilt als Subjektwissenschaftler und Postmodernismus-Kritiker mit  marxistisch-dialektischer Perspektive. Publiziert zur Krisen- und Revolutionstheorie, Tätigkeits- und Bewusstseinstheorie sowie zur Analyse und Kritik des Irrationalismus. 
    Redakteur der Zeitschrift „Hintergrund"; Vorsitzender der Gesellschaft für Wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte. Er beschäftigt sich in den letzten Jahren vorrangig mit Islamkritik; Herausgeber und Autor mehrerer Bücher, die das Spannungsfeld Islamismus, Faschismus und Islamkritik thematisieren. 
    Quelle: eswerdelicht.tv: "Menschenrechte statt Scharia"  Publikumsfragen, Wien, 25.04.2014

    • "Wir verzichten als Europäer 
      auf die Verteidigung und die offensive Einbringung unserer Identität  gegenüber der islamischen Herrschaftskultur, weil wir von einer All-Parteien-Koalition regiert werden und zwar auf EU-Ebene und das setzt sich in den einzelnen Nationalstaaten fort, die längst sich verabschiedet haben vom Wertekanon der kulturellen Moderne. 

      Die kulturelle Moderne und deren Verteidigung,
      • die Kultur der Aufklärung
      • Meinungsfreiheit
      • Menschenrechte etc, 

    die allen Einwanderern aus nichteuropäischen Ländern erst einmal auch zu vermitteln wäre und auf Einhaltung zu dringen wäre - genau diese Aufgabe  wird verraten [...] Wir haben es also mit Regierenden zu tun, die einen Aufklärungsverrat begehen.

    Das wäre also mein Standpunkt und das wäre mein Einsatz! Wir brauchen säkulare aufklärungspolitische Akteure [] 
    Nur darüber, wenn das geschieht, kann ich mir eine Veränderung vorstellen!

    • Wenn die Leute sich nicht abwenden 
      von den aktuell regierenden Parteien, 
      müssen sie der Versuchung widerstehen, 
      sich nach rechts zu wenden.


      Denn der Islam steht rechts. Der Islam ist heute die Haupterscheinungsform ultrareaktionärer rechter Herrschaftspolitik."


      Hartmut Krauss, siehe Video links:
      (Anm.: mehr Zitate zum Islam-Faschismus der BRD siehe Menupunkt "Islamo-Faschismus")

    4.) Ist der Islam Religion oder politisches System?

    „Der Islam ist unkompliziert, Er ist eine

    politische,
    religiöse und
    kulturelle
    Doktrin, niedergelegt in den Texten der Trilogie.“
    *
    Prof. Dr. Bill Warner, Zentrum für das Studium des politischen Islams,
    „Mit Fakten überzeugen“, 2011, S. 20, als pdf

    „Diese Seite „beschäftigt sich mit dem Islam als politisches System. 
    Sie beschäftigt sich nicht mit Moslems oder ihrer Religion. Moslems sind Menschen und unterscheiden sich voneinander. Religion ist das, was jemand macht, um ins Paradies zu kommen und die Hölle zu vermeiden. Es ist weder nützlich noch notwendig über den Islam als Religion zu sprechen.

    Wir müssen über den politischen Islam sprechen, weil er ein mächtiges politisches System darstellt.

    Einem Moslem ist der Islam als Religion wichtig,
    aber alle Ungläubigen sind von den politischen Ansichten des Islam betroffen.

    Diese Seite beschäftigt sich mit den politischen Ansichten des Islam
    nicht aus Sicht der Moslems oder der Fürsprecher,
    sondern aus Sicht der Nichtmoslems, „Kuffar“ = Gottesleugner.“

    Prof. Dr. Bill Warner, Zentrum für das Studium des politischen Islams,
    „Scharia für Nicht-Muslime“, 2013, S. 5 - als pdf


    „Es mag politisch unkorrekt sein,
    einen Muslim zu kritisieren,
    dies gilt jedoch wohl kaum für Ideologien.“

    *
    Prof. Dr. Bill Warner, Zentrum für das Studium des politischen Islams:
    "Mit Fakten überzeugen", 2011, S. 23, als pdf

    5.) Einzige Autorität Mohammed in Koran und Sunna

    "Allah und die Sunna Mohammeds bilden das Fundament des Islams.

    • Allah wird vor allem im Koran ausführlich gewürdigt.
    • Die Sunna umfasst Mohammed`s sämtliche, für Muslime
      vorbildliche Worte und Taten. Die Sunna besteht aus

      • der Sira (Überlieferung der Lebensgeschichte Mohammeds) und

      • den Hadithen (Überlieferung seiner Verhaltensweisen).

    Zusammen bilden Koran, Sira und Hadithe die so genannte Trilogie. Diese enthält die vollständigen religiösen und politischen Lehren des Islam."

    „Die Grundlage aller islamischen Lehren bilden

    • Allah (beschrieben im Koran) und
    • Mohammed (beschrieben in der Sunna, bestehend aus der Sira und den Hadithen).

    Jede Zeile der Trilogie (Koran, Sira, Hadithe) ist Islam. Wenn etwas nicht darin zu finden ist, ist es kein Islam.
    Mohammed ist die höchste Autorität im Islam. Kein Muslim, kein Experte in den Medien, kein Imam, kein Buch oder Artikel, ja nicht einmal der Präsident der Vereinigten Staaten steht über Mohammed. Sobald Sie Mohammed kennen, kennen Sie auch die Wahrheit über den Islam.“

    Prof. Dr. Bill Warner, Zentrum für das Studium des politischen Islams, 2011 "Mit Fakten überzeugen", S. 8, als pdf


    Mohammed ist der höchstrangigste Moslem und Experte

    Was Imame und Wissenschaftler schreiben und sagen, sind nur Meinungen, nur zweite Liga. Mohammed ist der höchstrangigste Moslem und Experte, den Mohammedaner als perfektes "schönes Vorbild" nachahmen müssen.

    • „Wahrlich, ihr habt am Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jedenSure 33:21
    • "Der Koran sagt 91 mal, daß Mohammed der perfekte Moslem und sehr einfach zu verstehen ist,"  Quellen: Videobeschreibung, Detailangaben als pdf


    "Lernen Sie Mohammed kennen.
    Mohammed zu kennen bedeutet ein Experte zu sein."
    *
    Dr. Bill Warner, Zentrum für das Studium des politischen Islams,
    in Selbst erlernte Islamkritik, europenews.dk, 16.11.2010

    Vollständigen Text anzeigen, erfahren Sie mehr...

    "Die Sunnah ist der unverfälschte Mohammed und der Koran wurde von Mohammed verkündet, wir können also sagen, dass Mohammed der einzige Maßstab für die Wahrheit im Islam ist.

    Wenn ein Experte Ratschläge gibt über den Islam oder die Scharia, die sich in Übereinstimmung befinden mit Mohammed, dann hat der Experte Recht. Wenn der Experte nicht mit Mohammed übereinstimmt, dann hat der Experte Unrecht. Daher ist der einzige Weg den Islam zu erkennen der, Mohammed zu kennen. Dies setzt sich entsprechend fort in der Kenntnis der Hadith (Überlieferungen) und der Sira (dem Leben des Mohammed). Wenn man die Hadith und die Sira lesen würde (die recht gut übersetzt wurden), dann würde man keinen Experten benötigen, man wäre selbst einer."

    Verkürzten Text anzeigen

    „Der Islam gehört zu Deutschland“ oder ist er verfassungsfeindlich / zu verbieten?

    „Es kann ja wohl kein Grundrecht geben, das berechtigt, die Freiheitlich-demokratische Grund-Ordnung zu bekämpfen oder die zu überwinden. Das folgt schon zwingend. [...] Das Widerstandsrecht besagt, daß alle Deutschen das Recht haben, ich füge hinzu, sittlich die Pflicht haben, gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, Widerstand zu leisten. [...]
    Wenn Sie das Recht haben, Widerstand zu leisten, wenn ich diese Ordnung bekämpfe oder zu beseitigen trachte, kann ich nicht das Grundrecht haben diese Ordnung zu beseitigen. [...]

    Dieses Grundrecht, irgendwie gegen die Freiheitlich-demokratische Grundordnung Poitik zu machen - und das ist das Wesen des Islam, er will eine völlig andere Ordnung, er will eine theokratische Ordnung, im Islam sind die Gesetze von Allah herabgesandt und der Herrscher ist von Allah eingesetzt, er hat immer Recht, weil er von Allah ist. Der Islam ist also von seinem Wesen her der Demokratie gar nicht fähig.“

    2011_05_09_ Prof. Schachtschneider_ Wesen des Islams ist verfassungsfeindlich


    Vorgelesen von albanischem Exmoslem:
    Islamisierung und gesellschaftlicher Diskurs in Deutschland, Min. 0:57-3:18

    „Islamismus“: Definition des Bundesamts für Verfassungsschutz:

    „Islamistische Ideologie geht von einer göttlichen Ordnung aus, der sich Gesellschaft und Staat unterzuordnen haben.

    Dieses Islamverständnis steht im Widerspruch zur „Freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Verletzt werden dabei vor allem die Grundsätze...

    • der Trennung von Staat und Religion
    • der Volkssouveränität
    • der Gleichstellung der Geschlechter, sowie
    • der religiösen und der sexuellen Selbstbestimmung."

    Sog. Islamismus ist direkt gelebte islamische Lehre. Also nicht vom Islam zu trennen, sondern exakt dasselbe: Islamismus = Islam


    „Die Muslime müssen sich von drei Dingen trennen,

    wenn sie Europäer werden wollen, und zwei Dinge neu definieren. Sie müssen Abschied nehmen 

    1. von der Pflicht, andere zu missionieren, und
    2. vom Dschihad. Denn das bedeutet nicht nur Pflicht zur Selbstanstrengung - Dschihad heißt auch Einsatz von Gewalt zur Verbreitung des Islam. 
    3. Und die dritte Sache ist die Scharia, das islamische Rechtssystem, das unvereinbar ist mit dem Grundgesetz.“  

    SPIEGEL: Und was müsste umdefiniert werden?
    Tibi: Im Islam bedeutet Toleranz, dass Christen und Juden unter der Herrschaft der Muslime als Schutzbefohlene leben dürfen, aber niemals als gleichberechtigte Bürger. Was die Muslime Toleranz nennen, ist nichts anderes als Diskriminierung.“

    Was qualifiziert Prof. Bassam Tibi, ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Prof. Dr. Bassam Tibi, Politikwissenschaftler, syrischer Moslem, lehrte Internationale Beziehungen, Universität Göttingen 1973-2009 und Islamwissenschaften; Experte für die Arabische Welt und den Politischen Islam, prägte die Begriffe der Leitkultur für einen Euro-Islam; Bundesverdienstkreuz Erster Klasse und viele Ehrungen mehr; 
    Quelle: Der Spiegel, 02.10.2006: "[...] und die deutsche Neigung zur Selbstaufgabe"

    Verkürzten Text anzeigen


    Islam verfassungsfeindlich, grundgesetzwidrig, zu verbieten:

    Beansprucht politische Herrschaft: Koran befiehlt vielfach:

    „Ihr seid die beste Gemeinschaft []
    Ihr gebietet das Recht und verbietet das Verwerfliche []“
    (Sure 3;110)

    Allein deshalb ist er bereits zu verbieten. 

    Weitere Verstöße gegen das Grundgesetz: ausklappen, erfahren Sie mehr...
    • Spaltet alle Menschen in zu belohnende Gläubige und von Allah gehaßte Kuffar,

    „wie die schlimmsten Tiere.“
    (z.B. Sure 8;22 und 8:55, siehe viele weitere Textstellen)

    Verstoß gegen Art. 3 GG Gleichbehandlung der Weltanschauung

    • Entwertet unt entrechtet Juden insbesondere
    • Entwertet und entrechtet Frauen zu Menschen zweiter Klasse,
      (z.B. Sure ; siehe viele weitere Textstellen)
      Verstöße gegen Art. 3 GG, Gleichbehandlung der Geschlechter
    • Befiehlt Homosexuelle zu bestrafen
      Verstöße gegen Art. 3 GG, Gleichbehandlung der Geschlechter

    • Befiehlt glaubensabtrünnige Moslems zu töten, verbietet Religionsfreiheit,
      Verstoß gegen Art. 4 GG (z.B. Sure ; siehe weitere Textstellen)

    • Befiehlt Körperstrafen: Hiebe, Hände und Füße abhacken
      Verstöße gegen Art. GG, körperliche Unversehrtheit

    Verkürzten Text anzeigen

    „ZdM hat´s Grundgesetz doch anerkannt - Islam also konform?“

    • „60% sind für eine Rückkehr zu ihren religiösen Wurzeln. Und für 
    • 65% stehen religiöse Regeln über unserem Gesetz.“
      Wissenschaftszentrum Berlin, Umfrage in D, NL, F, B, S zu Werten, denen sich Moslems verbunden fühlen

    Zentralrat der Muslime e.V. Charta Webseite:

    Ziffer 8: „Daher ist der Islam, Glaube, soziale Ordnung und Lebensweise zugleich. Wo auch immer, sind Muslime dazu aufgerufen, mit Glaubensbrüdern und -schwestern in aller Welt solidarisch zu sein.“

    • Stellen Sie sich mal vor, wir würden als Christen uns hinstellen und sagen: Wir sind mit Christen in der ganzen Welt solidarisch.
    • Das bedeutet: Nicht mit den Christen und nicht mit denen, die nicht glauben.
    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Ziffer 10:  „Das islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora sich grundsätzlich an die lokale Rechtsordnung zu halten. In diesem Sinne gelten Visumserteilung, Aufenthaltsgenehmigung und Einbürgerung als Verträge, die von der muslimischen Minderheit einzuhalten sind.“

    • 6 demaskierende Einschränkungen in nur einem einzigem Satz:
      • islamische“ — also nur solange das islamische Recht es so will, 
        nicht das deutsche Recht gilt für die unmittelbar, wie für jeden anderen auch.
      • in der Diaspora“ — also nur solange, wie Moslems ihren Aufenthalt als Diaspora ansehen. Sobald sie ihn anders bezeichnen, nicht mehr.
      • grundsätzlich“ — also ausdrücklich mit ungenannter Ausnahmen.
      • Visumserteilung, Aufenthaltsgenehmigung und Einbürgerung — nur dies gilt, alle anderen gelten nicht Moslems.
      • Verträge — nur als Vertrag, nicht als bindendes Gesetz. Im Sinne des „Haus des Vertrages“ wie der Vertrag von Hudaybiya als einstweiliger Waffenstillstand gegen Geld und Sonderrechte, den Moslems jederzeit hinwerfen können. Analog zur Dschizzya (Kopfschutzsteuer)
      • Minderheit— gilt also nicht mehr, wenn sie glauben, in der Mehrheit zu sein und was sie als Mehrheit definieren. (Weitere Textstellen)

    Ziffer 11: „[] bejahen [...] die vom Grundgesetz garantierte gewaltenteilige, rechtsstaatliche und demokratische Grundordnung [...] einschließlich des Parteienpluralismus, des aktiven und passiven Wahlrechts der Frau sowie der Religionsfreiheit.

    Daher akzeptieren sie auch das Recht, die Religion zu wechseln, eine andere oder gar keine Religion zu haben. Der Koran untersagt jede Gewaltausübung und jeden Zwang in Angelegenheiten des Glaubens.“

    • Wahlrechts der Frau— einzelne Rechte aufzählen muß man nur dann, wenn alle anderen Rechte nicht automatisch ebenfalls gelten sollen.
    • Koran untersagt— ja klar und gemäß dualistischem Prinzip ruft er später dazu auf. (Abrogations-Prinzip)

    Ziffer 13: „Das Islamische Recht gebietet, Gleiches gleich zu behandeln, und erlaubt, Ungleiches ungleich zu behandeln. Das Gebot des islamischen Rechts, die jeweilige lokale Rechtsordnung anzuerkennen, schließt die Anerkennung des deutschen Ehe-, Erb- und Prozessrechts ein.“

    • „gebietet Ungleiches ungleich zu behandeln— verstößt gegen Gleichbehandlungsgrundsatz Art. 3 GG (Frauen, Homosexuelle, Andersgläubige u.a.)
    • Ehe-, Erb- und Prozessrechts — einzelne Rechte aufzählen schließt automatisch alle nicht aufgezählten aus, die eben nicht anerkannt sind: Familien-, Gesellschafts-, Strafrecht & alle anderen.

    Ziffer 14: „Dazu zählen u.a. die Bejahung des vom Koran anerkannten religiösen Pluralismus, die Ablehnung jeder Form von Rassismus und Chauvinismus sowie die gesunde Lebensweise einer Gemeinschaft, die jede Art von Süchtigkeit ablehnt.“

    • Koran anerkannten religiösen Pluralismus— ja klar und gemäß dualistischem Prinzip aberkennt er selbigen später wieder. (Abrogations-Prinzip)
      Scheinheiligkeit als blanker Sarkasmus.

    Ziffer 19: „Der Zentralrat setzt sich für die Integration [...] ein, unter Bewahrung ihrer islamischen Identität, und unterstützt alle Bemühungen, die in Richtung Sprachförderung und Einbürgerung gehen.“

    • Bewahrung ihrer islamischen Identität— also ausschließlich Gegengesellschaften schaffen, denn O-Ton Islamisierer Erdogan „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“
    • Sprachförderung und Einbürgerung—  wieder rosinenpickendes Aufzählen und damit alle anderen Pflichten ausschließen, also wird alles andere eben nicht unterstützt.

    Quelle: Vortrag, Altdorfer Festhalle bei Böblingen zum offenen unbeantworteten Brief an den ZdM, 24.11.2016; Video Beatrix v. Storch, Islam

    Außerdem:

    • Der ZdM vertritt nur ca. 1% der Moslems in Deutschland, Also könnte er schon deshalb keine Zusagen für sie treffen, selbst wenn Zusagen aufrichtig gemeint wären
    • Was Islam ist, bestimmt kein deutscher Verband
      mit eigenen Zielen, sondern die Ummah, die Gemeinschaft der Gläubigen. Alle Rechtsschulen sind sish einig. Echte Anderungsbemühungen würden als Abtrünnigkeit mit der Todesstrafe bedroht.
    • Es sei denn, Zusagen sind lediglich Täuschungsmanöver im Sinne des islamischen Prinzips der Taqiyya, ganz im Sinne des islamischen Jihad.
    Verkürzten Text anzeigen

    Vortrag 02.12.2016; Asyl und Migration Garmisch | Beatrix von Storch von der AfD spricht, ab 30:55 Charta des ZdM

    Forderungskatalog: Anstelle Integration - Teilhabe am Haben & Sagen, GG-Änderung, 10 Mio/Jahr, Quelle Kommentar vom Arbeitgeberverband kommentiert

    6.) Aufklärung, hinsehen

    Ist es etwa „Zufall“,
    daß der Islam dort verbreitet ist und am fundamentalsten gelebt wird, wo Unbildung und Analphabetismus am höchsten und Fortschritt und Menschenrechtsstandarts niedrig sind?!

    Oder liegt es viel mehr daran, daß die meisten Muslime einfach stumpf nicht lesen und nicht wahrhaben wollen, was dort geschrieben steht?
    - Getreu Mohammeds bequemem Motto:

    • Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch enthüllt würden, euch unangenehm wären.“ Sure 5;101

    Anstelle des in aufgeklärten Zivilisationen seit Kindertagen verinnerlichten Gegenteils:

    • "Wer, wie, was, warum - wer nicht fragt, bleibt dumm." 

    Und anstelle des schon vor 240 Jahren erkämpften aufklärerischen Wahlspruchs:

    • "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Sapere aude"  Immanuel Kant:


    • "BEANTWORTUNG DER FRAGE: WAS IST AUFKLÄRUNG ?

      AUFKLÄRUNG ist der Ausgang des Menschen aus seiner 
      selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das

      Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen 
      zu bedienen Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit,

      wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes,
      sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner

      ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude!
      Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

      ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

      Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer 
      Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder 
      Leitung freigesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne 
      zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht 
      wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen Es ist so bequem,
      unmündig zu sein Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, 
      einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für 
      mich die Diät beurteilt usw, so brauche ich mich ja nicht selbst 
      zu bemühen Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur be-

      zahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon
      für mich übernehmen." 

      Königsberg in Preußen, den 30. September 1784, Berlinische Monatsschrift, Dezember-Heft 1784, S. 481-494 I. Kant, Quelle: uni-potsdam.de 

    7.) Gewalt-Kriminelle mit Islam-Rabatt

    Video ab Minute 2:07

    "Islam-Rabatt" - Richterliche Begründung:

    "Der Täter aus einer muslimischen Familie habe sich "in einer kulturellen und religiösen Zwangslage befunden.""

    - in direkter Mißachtung des BGH, daß es ausschließlich auf die Rechts- und Werteordnung in der BRD ankommt und nicht die Werteordnung aus anderen Kulturkreisen.

    - gem. Wolfgang Bosbach, Rechtsanwalt, 2009-2015 Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, 2000-2009 CDU Fraktionsvize
    Hamed Abdel-Samad bei Maischberger: Feindbild Islam - Wird der Hass geschürt?

    Bei Gewaltkriminellen

    ist der Anteil muslimischer Männer vielfach höher. Viele Täter rechtfertigen ihre Gewalt und
    Haß damit, islamische Schriften zu befolgen, sei nun mal ihre religiös-gesetzliche Pflicht.
     
    Unsere Justiz 
    anerkennt diese islam-gesetzlichen Pflichten als tatsächliche kultur-religiöse Zwangslagen:
    Der freie Wille der Gewalttäter ist gestört, was deren vernunftgesteuerte Entschlußfähigkeit zu Gewalt behindert. Unsere Justiz sieht durch diese Zwangsstörung deren Schuldfähigkeit
    vermindert und gewährt ihnen (ein "muslimisches Sonderrecht" auf) zusätzliche Strafminderung ("Rabatt").
     
    Allein Politiker und "Euro-Islam"-verbände predigen dagegen
    gebetsmühlenartig, alle anderen hätten den Islam angeblich ja nur "falsch verstanden":

    • Muslimische Gewalttäter verstehen ihren eigenen Islam also falsch,
    • genau wie all die vielen fundamentalistischen Jihad-Organisationen wie IS & Co. weltweit
    • und alle Islam-Kritiker der Welt,
    • und derzeit (12/2015) 20 von 28 EU-Länder, insbesondere unsere
      Nachbarn Ungarn, Tschechien, Slovenien, Polen (+ 3 Balten),
    • wie zuvor schon bekannte Dichter und Denker
    • und BRD-Familien- und Strafrichter, die bereits seit vielen Jahren auch Scharia-Recht sprechen,

    alle den Islam angeblich "falsch verstehen":

    Die islamischen Schriften 
    selbst hätten mit den vielen Gewaltangriffen ihrer Gläubigen "gar nichts zu tun" und seien ja "üüberhaupt  nicht gewalttätig, sondern "gewaltlos", "zwanglos", "friedlich", und "tolerant", "geduldig" (sanft wie das Leidens-Evangelium der wehrlosen Feindesliebe vom Lamm Jesu).

    Oder befolgen gewalttätige Muslime wirklich einfach nur gläubig praktizierend die
    Lehre und Ideologie von Koran und Sunna, die sie tatsächlich zu Haß und Gewalt zwingen?!

    Dichter und Denker rezensierten
    den Koran vernichtend und desmaskierten den Islam als eine als Religion
    getarnte Ideologie, was Islamverbände und Politiker verbergen und beschönigen.
    Goethe, Voltaire, Pascal, Schopenhauer, Schlegel, Herder und spätere
    Aufklärer taten, was Reformator Luther und Türkeigründer Atatürk fordern:

    • [] ihren Koran den Christen vor Augen zu führen, damit sie sehen können,
      was für ein verfluchtes, abscheuliches und erbittertes Buch dies ist,
      voll von 
      Lügen, Fabeln und Gräueln, welche die Türken verbergen und beschönigen [...]
      Um [...] Gutes für die Christen zu tun, [...] dem Teufel Einhalt zu gebieten,
      soll man dieses Buch 
      herzeigen und nicht zurückhalten [...]
      Geschwüre und Wunden muss man öffnen, um sie heilen zu können.“


    Die allermeisten Muslime
    kennen die islamischen Schriften nicht. Sie alle sind viel besser als ihre Religions-Ideologie, überwiegend herzliche, umgängliche Menschen. In Geiselhaft der Ideologie sind Muslime vielfach gefangene Opfer:
    Emotional, familiär, gesellschaftlich, wirtschaftlich und islamrechtlich gefesselt, wie einst
    die Deutschen (Nicht-Nazis) in der ebenfalls faschistischen Ideologie. Wesentlicher Unterschied:
    Nazis, Kreuzzügler und US-Präsidenten können sich jedoch niemals auf ihren Jesus berufen.

    Diese Zitate und Hinweise sollen 
    herzeigen und nicht zurückhalten“, wie leider üblich. 
    Geschwüre und Wunden muss man öffnen, um sie heilen zu können.“  So können Sie sich die Lügen, Fabeln und Gräuel“ „vor Augen führen [...] damit sie es sehen können“
    und damit die Zwangslagen dieser eigentlich liebenswürdigen Menschen und die Folgen für Nichtmuslime besser verstehen.

    Die Gewalt lebt davon,
    daß sie von Anständigen nicht für möglich gehalten wird.‘‘

    „Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen,
    werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.“

    (Jean-Paul Sartre)


    Nahezu sämtliche Sicherheitsbehörden
    (BKA, Bundesamt- und Landesämter für Verfassungsschutz, Bundespolizei, BND), Polizeigewerkschaften und ex BND-Chef Hanning warnen unaufgefordert seit Oktober 2015 vor ernsten Sicherheitsrisiken und können die Sicherheit nicht mehr gewährleisten, denn Kontrollen finden nicht mehr statt

    US-Präsidentschaftskandidat Trump kennzeichnet dies "geisteskrank"
    und "das möglicherweise größte Trojanische Pferd der Geschichte".

    Die Deliktzahlen der Deutschen enthalten auch Straftäter ausländischer Herkunft/Abstammung, sog. Paßdeutsche.

    Seit 2004 sind jedes Jahr 100.000e weitere eingewandert.
    Allein 2015 offiziell über eine Million. Vizekanzler Gabriel gibt öffentlich bekannt,
    daß nur 40-50% der Einwanderer registriert worden sind; was manche noch als zu optimistisch ansehen. D.h. 2015 waren es 2 Millionen. 

    Gleichzeitig ist die Anzahl der Deutschen weiter gesunken.
    Außerdem haben viele den Deutschen Paß bekommen, den Türken sogar als Vorrecht einer 2. parallelen Staatbürgerschaft genießen, was Deutschen verboten ist.
    Der Anteil der Deutschen ist also heute weit geringer als 2004. Planmäßig.