- oder polit-religiöse Ideologie der Gewalt-Herrschaft & Raub-Wirtschaft?

3. Geheimnis: Lügentaktik Taqiyya: „Islam heißt Frieden“

Nein, nicht ​„Frieden“, sondern ​„Unterwerfung“ - also Taqiyya


​„Der arabische Begriff Islām (islām / ‏إسلام‎)
leitet sich als 
Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama („übergeben, sich ergeben, sich hingeben“) ab und bedeutet mithin „Unterwerfung (unter Gott)“, „völlige Hingabe (an Gott)“. [3] Wikipedia


Frieden nur wenn Moslems nicht mächtig genug sind

„Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach
und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) ​zum Frieden,
wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!“
— Sure 47:35

„Moslems dürfen nur nach Frieden streben, wenn sie nicht mächtig genug sind, ihre Feinde [Nichtmoslems] zu unterwerfen. Wenn die moslemische Gemeinschaft stark genug ist, um die Götzendiener abzuschlachten, die Juden und Christen zu unterwerfen, und die Heuchler zu bekämpfen, ist Friede keine Option. Wenn man Frieden sucht, obwohl man die Oberhand haben sollte, kann einen die ISIS der Heuchlerei beschuldigen.“ Anm.: Jedenfalls widersetzen sie sich ungehorsam Allahs Befehl!

Frieden also erst nachdem alle Länder unterworfen sind. Frieden existiert im Islam nur mit seinem Glaubensbruder. Frieden bedeutet immer Islamannahme oder Unterwerfen und Zahlen der erpreßten Kopf-Schutzsteuer als Erniedrigter! Sobald es realistisch ist, daß sie die Oberhand gewinnen können, müssen sie den Frieden beenden und angreifen.


„Als Minderheit dürfen die Muslime friedlich

mit den ungläubigen Deutschen leben.
Aber 
zumal ​sie die Mehrheit bilden,
ändern sich die Befehle Allahs
 dementsprechend.
Dann gilt für die Muslime die Machtergreifung mit allen Mitteln. ​
Diese Tatsache ist vielen Muslimen selbst nicht bekannt.“ 
*
Sabatina James

Wer ist Sabatina James - ausklappen, erfahren Sie mehr...

Sabatina James,
pakistanische Ex-Moslemin, Menschenrechtsaktivistin, Publizistin,
unter Decknamen und Polizeischutz, Mitgründerin AlHayat.tv
zu „Menschen bei Maischberger", 15.05.2012
Video: DIE SALAFISTEN KOMMEN

Verkürzten Text anzeigen

Video oben: Ab Minute 1:53


Taqiyya: „[...] Wenn sie (die Ungläubigen) [...] euch Frieden anbieten,
               so gibt euch Allah keinen Weg wider sie.“
 Sure 4:90 

Tatsache: Was „Friede anbieten“ jedoch bedeutet:

  • Übersetzung von Paret: „[...] ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten (und keinen Widerstand mehr zu leisten) []“ Sure 4:90

  • Kommentar Tafsir Al Moyasser zu 4;89,90: 
    „[...] wenn sie zu euch kommen und sich niederwerfen.“ i.S. 9:29 
    „[...] bis sie [...] Tribut entrichten als Erniedrigte

  • Und diejenigen, die ungläubig sind, sollen ja nicht meinen, sie würden (uns) davonlaufen. Sie können sich (unserem Zugriff) nicht entziehen.“ Sure 8;59

  • Seid nicht die Ersten, die den Juden und den Christen den Friedensgruß entbieten. Und wenn ihr einen von ihnen unterwegs trefft, drängt sie an die engste Stelle des Weges.“ Sahih Muslim 2167, Ihkar Alnauwi 1/253

  • 114 Suren, heißen z.B. „Herrschaft“, „Verbot“, „Streit“, „Donner“, „Schlacht“, „Sieg“, „Beute“, jedoch keine namens „Frieden“! „Sonne“, „Mond“, „Sterne“, „Nachmittag“, „Elefant“, „Vieh“, „Kuh“, „Ameisen“, „Spinne“, „Biene“, „Rauch“, „Er zog die Stirne kraus“, keine heißt Frieden! - nicht so wichtig?

  • „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure über die Kriegsbeute. Eine Sure über den Frieden gibt es nicht.
    Der Dschihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wer sie herausnimmt, der schneidet dem Islam das Haupt ab.“

    Scheich OMAR ABDEL RAHMAN, (‘Umar ‘Abd ar-Rahmān), Professor für Koraninterpretation an der Al-Azhar Universität in Kairo zugeschrieben. — Das Islam Prinzip - Islam in drei Sätzen


Taqiyya: „Dschihad bedeutet nur Anstrengung für den Islam“

„Was sie nun meistens unterschlagen, ist die Tatsache, daß im Koran,
und zwar speziell in den Suren, die in Medina offenbart worden sind,
also in den jüngeren,
und damit im Zweifel nach islamischer Auslegung
auch den entscheidenden Suren,
daß dort der Schwerpunkt auf den militärischen Kampf gesetzt wird."
 

Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

​Manfred Kleine-Hartlage, Sozialwissenschaftler, Publizist und Blogbetreiber; 
Vortrag zu seinen Buch, Frankfurt a.M., 05.11.2010: "Das Dschihad-System" 
Video ab Minute 11:56

Verkürzten Text anzeigen

​Abrogierte friedliche Verse, Wikipedia:

  • „Und streitet mit den Leuten der Schrift
    nie anders als auf eine möglichst gute Art“
     Sure 29;46 (abrogiert, s.o.) 

  • „Und sprecht freundlich zu den Leuten“ Sure 2:83 (abrogiert, s. o.)

  • „Und wenn sie doch zum Frieden geneigt sind,
    so sei auch du ihm geneigt []“
     Sure 8;61 ​(abrogiert, s.o.)

  • Aufforderung an Mohammed in Sure 4:81, sich von denjenigen,
    die ihm nicht gehorchten, bloß abzuwenden, abrogiert, s.o.

Ab Min. 11:00: In 4 Minuten:
Islamische Schlachten: 548
Ab Minute 29:21: 
Christliche Schlachten:   16

"Ich sage: Das was den Zusammenbruch der klassischen Zivilisation verursachte, waren nicht die einfallenden germanischen Barbarenstämme.
Ich sage: Die klassische Zivilisation wurde zerstört vom Islam.
Jetzt kommt eine Frage: Warum wollen wir das nicht wissen?"
*
ab Minute 14:30

*

"Wir kommen jetzt zu einem der Punkte, wo wir
die Geschichte nicht wissen wollen.

Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

Ist hier jemand stolz darauf, wie einige eurer Vorfahren von einer italienischen Küste entführt und in einen Harem in Nordafrika gesteckt wurden?
Und jetzt habt ihr Kinder davon? Entfernte Verwandte?

Seht ihr, ihr könntet entfernte Verwandte in der arabischen Welt haben,
die ihr nicht kennt, denn eine Million Christen wurden in die Sklaverei verkauft.

Und noch eine peinliche Nachricht:
Die Juden waren stark im trans-mediterranen Sklavenhandel.

Keiner kommt hier heraus und sieht gut aus. Keiner sieht gut aus.
Man fängt auch an zu sagen:
Ich will wirklich nichts über diese Geschichte wissen."
*
ab Minute 26:43

*


"Die Religion des Friedens. Los geht’s:
548 Schlachten, 19 000 Jihad-Anschläge [seit 9/11], und
12 Jahrzehnte in 1400 Jahren, die Jihad-frei sind.
Darum ist der Islam 91 % Gewalt und 9 % Frieden.
George Bush hatte also zu 9 % recht, als er erklärte,
Islam sei eine Religion des Friedens.

Andauernde Gewalt ist warum? - Da ist eine Doktrin.
Die Doktrin des Jihad gründet sich auf Sira, Koran und Hadith:

Worauf die Jihad-Doktrin gründet; auf...         
Koran:                 14%
Sira/Biografie:    26%
Hadith/Tradition: 60%

Wir hatten das schon. Sie mögen keinen Kafir:

Wieviel % des Textes sind dem Kafir gewidmet:
Koran:                 64%
Sira/Biografie:    81%
Hadith/Tradition: 37%

Wir haben eine ganze geschriebene Doktrin des Jihad:

Wieviel % des Textes sind dem Jihad gewidmet:
Koran, Mekka:      0%
Koran, Medina:   24%
Sira/Biografie:     67%
Hadith/Tradition:  21%

Der Islam war nur durch den Jihad erfolgreich,
darum haben wir eine Doktrin, die Jihad produziert,
und sie produziert diesen Effekt des Kollaps der Zivilisationen.

Hier wieder - Tränen des Jihad.
270 Millionen Tote in 1400 Jahren. Lest es und weint.
Die Doktrin treibt die Geschichte voran.
Die Geschichte zeigt die wahre Natur des politischen Islam.
Der politische Islam ist der Feind aller Kafir-Zivilisationen.

Hier ist eine intellektuelle Geschichte in 1400 jahren. Ich habe viel über alte Dokumente gelesen. Sie sprechen nie vom Moslem. Sie sprechen vom Araber, Türken, Mauren, al Qaeda, Asiaten... und sie stammten immer von Spezialisten. Und heute sind alle etablierten Spezialisten Apologeten des Islam.

Wie kommt es, dass wir keine Einzelheiten über Mohammed lernen,
und warum wird die Propaganda mit dem ‘Goldenen Zeitalter’ gelehrt?

Warum bleiben wir Ignoranten und leiden weiter?
Ich behaupte: Es gibt einen Grund dafür.

Ich behaupte, diese konstante Brutalität durch die ganzen Jahrhunderte
hat in der westlichen Seele das Äquivalent produziert
zum missbrauchten Hund, zur geschlagenen Frau, zum vergewaltigten Kind.
Wir denken nicht richtig.
Schon mal den geschlagenen Hund gesehen, wenn man sich ihm nähert.
Das ist die westliche Seele.

Wir dementieren Anschläge. Wieviel Jihad wird jemals berichtet?
Die Kirchen wollen nicht einmal zugeben, daß irgendwo ein Christ leidet.
Furcht. Mohammed benutze Furcht.
Jeder öffentliche Kritiker lebt mit einem gewissen Furcht-Element.

Schuld. ‘Oh, wir haben den Islam nicht richtig behandelt.
Würden wir sie besser behandeln, würde alles gut werden.’

Wir unterrichten die Geschichte nicht.

Wir sind erniedrigt. Wer von euch geht nach Hause um damit anzugeben,
daß eure Vorfahren Sklaven waren, wie eure Geschichte vernichtet wurde,
und daß alles was wir darüber lehren die Lüge vom ‘Goldenen Zeitalter’ ist?

Habt ihr bemerkt, wie bitter und böse die Politik geworden ist seit 9/11?
Der Grund: Wir dürfen nicht auf den Feind böse werden.
Darum werden wir böse aufeinander
.

Wir sind machtlos. Will das jemand bestreiten?

Der Mißbraucher:
Moslems werden nicht zugeben, dass sie einen einzigen Sklaven verkauften oder jemals eine Person töteten. Sie sind arrogant und selbstsicher.
Der Islam ist perfekt.
Islam bedeutet ‘Unterwerfung’.
Sie erwarten Unterwerfung von uns, und sie bekommen sie.

Der Islam ist das Opfer. Ich hörte das nach 9/11.
Die wahren 9/11-Opfer waren die Moslems. Habt ihr das auch gehoert?

Nach 1400 Jahren aus Jihad stammender Brutalität und Sklaverei,
Diebstahl, Betrug, Vergewaltigung, Zerstoerung und Beleidigungen ist
die Kafir-Seele identisch geworden mit der des mißbrauchten Opfers.

Unsere einzige Lösung ist:
Wir müssen unsere Geschichte konfrontieren,
sie willkommen heißen und sie annehmen.
Genau so werden wir unsere Nation heilen,
so wie wir eine Person heilen, die brutalisiert worden ist.
Man muss zum ursprünglichen Ereignis zurueckgehen.
Und davor haben wir Angst."
*
ab Minute 40:48

*

548 moslemische Schlachten in 4 Minuten emotional - ab 11:00
16 christliche Schlachten - ab 29:21

Why We Are Afraid, A 1400 Year Secret, by Dr Bill Warner

Verkürzten Text anzeigen