- oder polit-religiöse Ideologie der Gewalt-Herrschaft & Raub-Wirtschaft?

Pläne gezielten Völkeraustauschs durch EU & UNO

und deren Vordenker eugenisch-rassistischer Umvolkung – erstaunlich ähnelnde Pläne:

Springen Sie direkt zu Kapitel 1.-13., einfach draufklicken:

2018 UNO Migrationspakt 11.12.2018 Marakesch - Fremdenflutung weißer Völker total mit Verharmlosungs-Propaganda & Kritiker-Zensur

2017-2021 CDU-Regierungsprogramm: Umvolkung „Relocation“, „Resettlement“  

2016 Schäuble´s Anti-Inzucht „Plan“

2015 EU Plan „Neuansiedlungszusagen“ - (in Deutschland & Europa vollstrecken

  • 14.10.2015 ESI veröffentlicht den Merkel Plan
  • 13.05.2015 EU Migrations-Agenda, beschlossen im Mai

2014 Georg Soros´s 6- bzw. 7-Punkte Pläne zur Einwanderung in die EU

2010 Merkel lobt „Visionen 2050“ und zwingt zu höherer Kriminalität

2010 PAIDEIA - The European Institute for Jewish Studies in Sveden

2010 EU, Sarkozy, Ministerpräsident Frankreich

2008 Mittelmeer-Union

2004 Thomas P. M. Barnett, US-Militärstrategie-Forscher

2000 UNO Plan „Replacement Migration“ - (weltweite Umsetzung)

1943 Hooton Plan

1925 Kalergi Plan: „Vereinigte Staaten von Europa“ - (ideolog. Grundlage)  

1915 Goldman Plan

Der Volksaustausch wird allgemein und insbesondere von Linken verurteilt, wenn es nichtweiße Volksgruppen betrifft, z.B.:

  • Tibet durch chinesische Zwangseinwandung: Parole „Free Tibet“
  • Yanomani-Indianer in Brasiliens Urwald durch jegliche Nicht-Volksangehörige 
  • Amerikas Ureinwohner durch Europäer, die sie allzu naiv tolerant „welcome“ hießen.

Auch sie zahlten mit Unterdückung, Betrug, Diebstahl, Körperverletzung, Raub, Folter, Mord & Totschlag, Vergewaltigung & Sklaverei - „Welcome“

Mehr Info zu einzelnen Plänen 1. bis 13. erfahren Sie ggf. jeweils darunter per Klick auf:
„Vollständigen Text ausklappen, mehr erfahren....“

Video vergrößern: Rechts unten aufs Quadrat klicken; Das Islamisierungs-
komplott - Wer spielt gegen Europa Teil 2
, W. Eggert, Historiker, Publizist, Buchautor

Quellen mit Links ausklappen, mehr...

Published on Sep 22, 2017 Quellenkatalog (Ausschließlich Quellenverweise ohne - im Video gezeigten - Zusatztext)

1 http://www.telegraph.co.uk/news/uknew... http://www.independent.co.uk/news/uk/... https://www.rt.com/uk/341012-freemaso... http://www.independent.co.uk/news/con... https://www.theguardian.com/politics/... http://storage.canalblog.com/99/10/31...

2 " http://www.corriere.it/politica/07_no...

3 http://www.chapel-house.org.uk/images... http://www.chapel-house.org.uk/AudioF... https://www.youtube.com/watch?time_co...

4 https://www.welt.de/print-welt/articl... https://www.nuit-des-cathedrales.org/...

5 Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Praktischer Idealismus. Adel - Technik - Pazifismus, Paneuropa-Verlag Wien-Leipzig 1925. Das "Mischling"-Zitat steht auf Seite 22f., das "Adelrasse"-Zitat findet sich auf Seite 49f.

6 Senate Report (Senate Foreign Relations Committee) (1950). Revision of the United Nations Charter: Hearings Before a Subcommittee of the Committee on Foreign Relations, Eighty-First Congress. United States Government Printing Office. Seite 494

7 http://www.sueddeutsche.de/politik/af...

8 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d... 8a https://www.nzz.ch/feuilleton/zeitges...

9 https://en.wikipedia.org/wiki/2009_Af...

10 https://www.youtube.com/watch?v=9iXh2...

11 http://blog.balder.org/billeder-blog/...

12 Stefan Michels, Das Phantom, Junge Freiheit, 2. Oktober 2015

13 http://derstandard.at/2000010102927/E...

14 http://fluechtlingsrat-bw.de/informat...

15 https://jungefreiheit.de/politik/deut...

16 http://www.focus.de/politik/deutschla...

17 http://www.zeit.de/politik/ausland/20...

18 https://deutsche-wirtschafts-nachrich...

19 http://www.sueddeutsche.de/politik/pr...

20 http://www.faz.net/aktuell/politik/in...

21 http://www.n-tv.de/ticker/Innenminist...

22 http://www.focus.de/politik/deutschla...

23 Richard Coudenhove-Kalergi: Ein Leben für Europa, Lebenserinnerungen, Kiepenheuer&Witsch, 1966, Seite 39

24 George Soros, "Soros on Soros", John Wiley&Sons, New York 1995, Seite 239

25 http://www.foxnews.com/story/2010/11/... http://www.breitbart.com/big-journali... TON https://www.youtube.com/watch?v=RZ2U6...

26 https://www.strategic-culture.org/new...

27 https://www.washingtonpost.com/news/w...

28 http://www.freimaurerinnen.de/index.p...

29 http://www.masonic-art.com/images/pro... http://www.mopo.de/image/5704666/2x1/...

30 https://www.cfr.org/event/global-resp...

31 http://www.bbc.com/news/uk-politics-1...

32 https://www.cfr.org/event/global-resp...

33 : https://www.youtube.com/watch?v=t9_VS... dito: https://www.youtube.com/watch?v=q94sy...

34 http://europa.eu/rapid/press-release_...

35 Werner J. Kraftsik, Das Versagen der Freimaurerei, Gründe und Ursachen für die Selbstzerstörung einer Idee, 209f., BoD, 2016. Freimaurer-Wiki, Rezension: Werner J. Kraftsik "Das Versagen der Freimaurerei"

36 http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/po...

Verkürzten Text anzeigen

Flüchtlinge als geopolitisches Druckmittel

Massenmigrations-Waffen destabilisieren seit Jahrzehnten außenpolitisch und wirtschaftlich, gemäß Prof. Dr. Kelly Greenhill, US-Politik-Wissenschaftlerin:
 „Massenmigration als Waffe – Vertreibung, Erpressung und Außenpolitik“

Die geheime Migrationsagenda
- Wie elitäre Netzwerke mit Hilfe von EU, UNO, superreichen NGOs und Stiftungen Europa zerstören wollen


„Greenhill hat mehr als 50 Einsätze solcher „Massenmigrationswaffen“
in den letzten 60 Jahren nachgewiesen - zuletzt besonders gehäuft.“

Beschreibungen ausklappen, erfahren Sie mehr...

Süddeutsche, 03.03.2016: "Migration als Waffe" und Gerhard Wisnewski, Kopp Verlag, 18.12.2014

Kopp Verlag, Rottenburg 2016, ISBN 978-3-864452-71-0 (Orig.: Weapons of Mass Migration. Forced Displacement, Coercion, and Foreign Policy. Cornell University Press, Ithaca/London 2010) 

Beschreibung:

Flüchtlinge als geopolitisches Druckmittel

Mit Massenmigration als Waffe präsentiert Kelly M. Greenhill die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Sie zeigt sowohl, wie oft diese unorthodoxe Form der Nötigung zum Einsatz kam (mehr als 50 Mal im letzten halben Jahrhundert), als auch, wie erfolgreich sie gewesen ist. Sie befasst sich zudem mit den Fragen, wer dieses politische Werkzeug benutzt, zu welchem Zweck, und wie und warum es funktioniert.

Die Urheber dieser Nötigungspolitik verfolgen das Ziel, das Verhalten der Zielstaaten zu beeinflussen, indem sie vorhandene und miteinander konkurrierende politische Interessen und Gruppen ausnutzen und indem sie die Kosten oder Risiken beeinflussen, die den Bevölkerungen der Zielstaaten auferlegt werden. Kelly M. Greenhill erläutert und untersucht ihre These anhand einer Vielzahl von Fallstudien aus Europa, Ostasien und Nordamerika.

Um potenziellen Zielen zu helfen, besser auf diese Form unkonventioneller Erpressung zu reagieren - und sich davor zu schützen - bietet Massenmigration als Waffe auch praktikable politische Empfehlungen für Wissenschaftler, Regierungsbeamte und jeden, der sich um die wahren Opfer dieser Art von Nötigung sorgt - nämlich die Vertriebenen selbst.

»Kelly M. Greenhills Buch Massenmigration als Waffe wirft ein helles Licht auf die strategisch gesteuerte Migration. Und dies ist, leider, ganz sicher keine unbedeutende Frage. Der Leser wird erstaunt sein, wie oft Staaten zu diesem Mittel gegriffen haben. Greenhill gibt dem Thema die Aufmerksamkeit, die es verdient, und erläutert akribisch, warum manche Staaten auf das Mittel der erzwungenen Migration zurückgreifen, während andere es nicht tun. Überdies offeriert sie interessante theoretische Erklärungen und leitet daraus politische Empfehlungen ab.«
Prof. Michael Barnett, Universität von Minnesota

»Kelly M. Greenhills herausragende Analyse gibt der Vorstellung von den Waffen der Schwachen eine doppelbödige Bedeutung: unbedeutende Diktatoren versuchen Verhandlungsspielraum gegenüber benachbarten Demokratien zu gewinnen, indem sie damit drohen, diese mit Flüchtlingen zu überschwemmen. Dies ist im letzten halben Jahrhundert etwa einmal pro Jahr geschehen. Jene, die an der Flüchtlingsfrage oder an kreativen Verhandlungstaktiken interessiert sind, werden von dieser Darstellung fasziniert sein.«
Prof. Jack Snyder, Columbia-Universität

»Das Buch Massenmigration als Waffe ist ein wirklich wertvoller Beitrag. Dieses scharfsinnige Buch zeigt eine unkonventionelle und nicht-militärische Methode der Nötigung unter Staaten auf - warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären. Das Buch belegt in überzeugender Weise, dass diese unterschätzte Form der >politischen Erpressung< zwischen Staaten viel häufiger und wirksamer vorkommt, als weithin vermutet wird. Seine wahrscheinlichsten Ziele sind liberale Demokratien, deren Verpflichtung für die Menschenrechte und deren unterschiedliche politische Interessengruppen ausgenutzt werden können, um jeder Regierung, die einer solch erzwungenen Zuwanderung widerstehen will, etwas aufzuerlegen, das die Autorin als >Heucheleikosten< bezeichnet. Doch sogar autoritäre Staaten wie das moderne China sind verwundbar, wie die Nordkoreaner gezeigt haben. Dieses Buch entschleiert eine wirksame Waffe asymmetrischer Staatskunst, die bisher noch nie so deutlich dargestellt worden ist. Es verdient die Aufmerksamkeit von jedem, der sich für die sich entwickelnden Muster internationaler Beziehungen und Menschenrechte interessiert.«
Michael S. Teitelbaum, Harvard-Universität

»Greenhills neuestes Buch Migrationswaffen ist eine innovative und schön geschriebene Untersuchung darüber, wie und zu welchem Grade Flüchtlingsströme von Staaten ausgenutzt werden, um politische Handlungsmöglichkeiten und Entscheidungen ihrer Gegenspieler zu beeinflussen. Diese Analyse kreist um das Konzept der Zwangsgesteuerten Migration oder migrationsgesteuerten Nötigung die als "Abwanderungen, die vorsätzlich ausgelöst oder manipuliert werden, um politische, militärische und/oder wirtschaftliche Zugeständnisse von einem Zielstaat oder -staaten zu erreichen." Das Buch erforscht daher wie und unter welchen Umständen die zwangsgesteuerte Migration sich als wirksam erweist, wobei sie drei sich überschneidende Fragen anspricht: Zunächst, wie oft es vorkommt; zweitens, wie oft es funktioniert; und drittens wie und warum es überhaupt funktioniert.«
Journal of Refugee Studies

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Die geheime Migrationsagenda
- Wie elitäre Netzwerke mit Hilfe von EU, UNO, superreichen NGOs und Stiftungen Europa zerstören wollen
Kopp Verlag, ISBN-13: 9783864453106

Beschreibung:

Die Förderer der Massenzuwanderung und ihre wahren Motive

Friederike Beck beschäftigt sich in diesem Buch intensiv mit den elitären Netzwerken in EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs, die einer unbegrenzten Migration nach Europa das Wort reden und eine Art Copyright auf »Menschlichkeit« und »Humanität« für sich beanspruchen, um damit die Aufmerksamkeit von ihren eigentlichen, nicht selten höchst materiellen, eigennützigen und manipulativen Zielen abzulenken.

Friederike Beck legt nach monatelanger intensiver Recherchearbeit offen:

  • wer die Migration nach Europa im Einzelnen unterstützt
  • wer hinter diesen Interessengruppen steckt
  • welche Motive sie haben
  • wie sie miteinander vernetzt sind
  • mit welchen Mitteln sie die Einwanderung forcieren und
  • warum die eigentlichen Fluchtursachen nicht beseitigt, sondern sogar noch geschürt werden

Dieses Buch ist eine wahre Fundgrube an brisanten Enthüllungen und Hintergrundinformationen zu der von Politikern und einer multimilliardenschweren Finanzelite initiierten und gezielt gesteuerten Massenmigration.

Verkürzten Text anzeigen

2018: UN-Migrationspakt - Völkermord plus Propaganda & Zensur

Unbegrenzte Migration - immer und überall! Dazu wollen sich über 190 UN-Staaten am 11./12. Dezember 2018 in Marrakesch verpflichten, indem sie den «Globalen Pakt für Migration» der UN unterschreiben. Damit soll weltweite Migration endgültig legalisiert werden, de facto fast ohne Zurückweisungsmöglichkeit für die "Zielstaaten". Davon haben Ihnen Frau Merkel und Herr Seehofer gar nichts erzählt? Kann ja mal passieren - die sind einfach überlastet!

Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr... Verkürzten Text anzeigen

2017-2021 CDU Regierungs-Programm off. Ziel: Umvolkung

„Resettlement“ = Umsiedlung = Umvolkung = Völkermord

Merkel-Vertraute: Grüne Umvolkung ist Koalitions-Programm

„."

Quellen ausklappen, erfahren Sie mehr...

erwähnt den neuen Koalititionsvertrag 2018 und das CDU Regierungsprogramm 2017-2021, Seite 63; als pdf

Video: Insiderin Vera Lengsfeld packt aus: Merkel, GroKo, Flüchtlingskrise, Zensur, NetzDG, ab Min. 45:24

Videobeschreibung vom Youtubekanal Mensch Holger:

Durch welche Motive wird die ehemals enge Vertraute wirklich geleitet? Führt uns die Groko zum Super Gau?

Vera Lengsfeld, die Angela Merkel anfangs begleitete und vertraute, erzählt in ihrem Vortrag Interessantes und bisher Unbekanntes aus dem direkten Umfeld unserer Kanzlerin. Sie geht in ihrem Vortrag auf die GroKo und unsere anstehenden wichtigen Probleme in Deutschland ausführlich ein.

Ein lohnenswerter Vortrag für jeden Bürger, der sich ein ungeschöntes Bild der jetzigen Situation und der zu erwartenden kommenden Zeit ansehen möchte. In die Zukunft kann niemand blicken, aber logische Schlüsse sind erlaubt und notwendig.

Vera Lengsfeld (*4. Mai 1952 in Sondershausen, Thüringen, DDR) ist eine deutsche Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR.

von 1990 bis 2005 - Mitglied des Deutschen Bundestages,
bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen,
ab 1996 für die CDU

Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. Im Juli 2012 wurde sie zur Landes-Vorsitzenden der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) Berlin-Brandenburg gewählt.

Quelle: Jörg Gebauer's öfftl. Posting v. 14. MRZ 2018 um 13:24 Uhr https://www.facebook.com/story.php?st.

Verkürzten Text anzeigen


ARD-Tagesthemen Experiment der Multikulti-Rassisten 

ARD: Experiment - Millionen-Tod, Neuen Menschen schaffen

„[...] daß wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen. Und zwar eine mono-ethnische mono-kulturelle Demokratie in eine multi-ethnische zu verwandeln.

Das kann klappen. Das wird, glaube ich, auch klappen.
Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

Ethnie ist einfach nur das Fremdwort für Volk, also:
Ein einheitliches Volk in eine vielvölkische Gesellschaft verwandeln.
Volk verwandeln heißt umvolken.

Experiment“ - Wer hat denn das Volk gefragt, ob es umgevolkt werden will in dieser angeblichen Demokratie? Wer hat wen gefragt?

  • Experimente mit Versuchspersonen dürfen nur nach eingehender Risiko- und Folgenaufklärung und schriftlichem Einverständnis durchgeführt werden.
  • Experimente mit Versuchstieren müssen bei der Ethikkommission beantragt und genehmigt werden.

kann klappen...glaube ich“:
Klingt das nach Wissen und Wissenschaft oder nach religiösem Ideologiewahn und Durchhalteparolen wie

  • Merkels „Koste es, was es wolle!“, „Wir schaffen das.“ oder
  • „Bis zum Endsieg!“ 

Verwerfungen“?

  • Beleidigen, schieben, schubsen, prügeln - wie u.a. auch bei den Tafeln...
  • Blutig abschlachten wie Mia Valentin, Maria Ladenburgen u.v.m.
  • Tägliche Vergewaltigungen, Diebstähle und Ausraubungen, wie nicht nur zu Silvester
  • Polizeibewachte Schutzzelte für Deutsche, die unblutig feiern wollen, sich zumeist jedoch nicht mehr aus ihrer Wohnung trauern, große Massen nicht einmal mehr für einen kurzen Gesundheits-Lauf
  • Mehund größere No-Go-Areas, in die sich selbst bewaffnete Polizisten zu zweit nicht mehr hineintrauen
  • Bürgerkrieg, wie in Syrien, Irak, Libanon, wozu Gutmenschen, Kirchen, Politiker, Medien usw. beharrlich schweigen, wie die Mafia - Umerta...

Wir wagen“ - Wer wagt das? Yasha Mounk schließt sich mit ein:

  • Er ist Prof. der Politikwissenschaft an der Harvard Universität
  • Er lebt nicht in Deutschland, sondern in New York, USA
  • Er ist Angehöriger des Judentums

Alte gleichlautende Pläne, auch von jüdischen Harvard Professoren, gibt es bereits seit Jahrzehnten. Siehe Pläne gezielten Völkeraustauschs der EU & UNOHooton-Plan usw.

Prof. Dr. Yascha Mounk, Politikwissenschaftler Harvard University

ARD „Tagesthemen“, 20.02.2018, Telefon-Bild-Interview

Video: "Versuchskaninchen" Europa


Alter Plan, Test-Ballon in Der Spiegel:

„In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monoethnische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss.“

DER SPIEGEL 40/2015, 26.09,2015

Verkürzten Text anzeigen

Weiterer Prof. im Harvard Magazine: „Weiße Rasse vernichten“

„John und ich beschlossen, daß es Zeit war, ein Journal zu veröffentlichen, um diesen Bürgerkrieg zu dokumentieren. Das Ergebnis war 'Race Traitor' (Rassenverräter), dessen erste Ausgabe im Herbst 1992 mit dem Slogan "Verrat an den Weißen ist Loyalität gegenüber der Menschlichkeit" auf dem Cover.”

Vollständigen Text und Quellen ausklappen, erfahren Sie mehr...

So, so. Verrat an den Weißen ist Loyalität gegenüber der Menschlichkeit. Später im Text:

„Machen Sie sich nichts vor: uns geht es darum tote weiße Männer niederzumachen, und die lebenden, und die Frauen auch. Bis das Konstrukt, welches als 'die weiße Rasse' verstanden wird, vernichtet ist — nicht ‚dekonstruiert‘ sondern vernichtet."

Prof. Dr. Noel Ignatiev, (ebenfalls zufällig jüdischer Professor) Harvard und Massachchetts College of Art, landet mit obigen Aussagen im Harvard Magazine:.

In Harvard wird ja auch nur die halbe Welt(elite) formatiert. Schekelhaft...

Quelle: Harvard Magazine, September-October 2002: „Abolish the White Race“ (Schafft die weiße Rasse ab)

„John and I decided that it was time to launch a journal to document that civil war. The result was Race Traitor, whose first issue appeared in the fall of 1992 with the slogan "Treason to whiteness is loyalty to humanity" on its cover.“

„Make no mistake about it: we intend to keep bashing the dead white males, and the live ones, and the females too, until the social construct known as 'the white race' is destroyed—not 'deconstructed' but destroyed."

Video: The Jew Harvard Professor Noel Ignatiev on how terrible white people are
           amüsant lesenswert 1. Kommentar zum Video

„My concern is is doing away with whiteness.“ „Whiteness is a form of racial oppression.“ „Sure, the suggestion is that is somehow possible to separate whiteness from oppression and it is not.“ „There can be no white race without the phenomenon of white supremacist.“ „In the same way if you abolish racial oppression you do away with whiteness.“ „Treason to whiteness is loyalty to humanity.“

Your views are fairly well received in academia
„Yes they legitimate not to say that everyone agrees my sure.“

„And the task is to bring this minority together, in such a way that it makes it impossible for the legacy of whiteness to continue to reproduce it.“

 

Verkürzten Text anzeigen


Prof. Hessenkemper: Umvolkung ist CDU-Regierungs-Programm

„Die schreiben in ihr Regierungsprogramm jetzt schon rein,
daß sie eine Umvolkung wollen.":

„Das macht es möglich, daß wir
unseren humanitären Verpflichtungen [siehe Erb-Schuldkult?]
durch Resettlement und Relocation nachkommen.“

Quellen ausklappen, erfahren Sie mehr...

Prof. Dr. Heiko Hessenkemper, 07.09.2017 in Dorfchemnitz
zitiert das CDU Regierungsprogramm 2017-2021, Seite 63; als pdf

Video: Prof. Hessenkemper - Ausplünderung und Auslöschung, ab Min. 20

Verkürzten Text anzeigen


Merkel ab Min. 56:25 

Experiment-Ziel: Wir schaffen das! - Möglichst viele Menschen!

  • Anne Will:  „Was bleibt übrig von dem ‚Wir‘, von dem Sie sprechen, wenn alles ‚geschafft‘ ist?“

    Merkel: „Was übrig bleibt, von dem ‚Wir‘? Na, möglichst viele Menschen in Deutschland!“

  • „Lassen Sie sich diese Antwort bitte auf der Zunge zergehen: Möglichst viele Menschen in Deutschland. Sie sagte nicht: Möglichst vielen Menschen helfen, sondern: Möglichst viele Menschen in Deutschland (Umvolkung).“ Politik24.de
Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

„[...] da habe ich überhaupt keinen Zweifel,
daß wir das nicht hinkriegen!“

  • Ab Minute 11:10: Merkel täuscht Ohnmächtigkeit und Unfähigkeit vor:

„Es liegt nicht in meiner Macht oder irgendeines anderen Deutschen, zu bestimmen, wie viele Flüchtlinge zu uns kommen."

und ein paar Sätze später noch einmal:

„Es liegt nicht in unserer Hand zu bestimmen, wieviele Flüchtlinge zu uns kommen"

Ist das nicht ein ungeheures Armutszeugnis für eine Kanzlerin, die sich selbst und gleichzeitig das deutsche Volk für absolut ohnmächtig erklärt? Wie kann eine Bundeskanzlerin sagen, es läge nicht in ihrer Macht? 

Sie erkärt ihre Unfähigkeit?
Spätestens da hätte man, auch aus der eigenen Partei heraus, ihren Rücktritt fordern müssen. Man stelle sich einmal vor, wir hätten jemanden wie Merkel in der Zeit des RAF-Terrors gehabt. Wahrscheinlich hätte sie dann auch gesagt, daß es nicht in ihrer Macht läge, den Terror zu bekämpfen.

Video: Merkel bei Anne Will: "Ich habe einen Plan" (07.10.2015)

ARD Mediathek: Merkel bei "Anne Will" "Ich habe einen Plan"
„Und ARD-Korrespondent Arnd Henze ergänzt: Merkel habe sich festgelegt auf das "Wir schaffen das".

Verkürzten Text anzeigen

CDU gibt zu: „Umvolkung Deutschlands hat längst begonnen“

„BK Merkel streitet es ab. Tauber träumt.
Die Umvolkung Deutschlands hat längst begonnen.
Handlungsbedarf besteht!“
*
Bettina Kudla, MdB CDU,
24.09.2016; für Twitter-Nachricht angefeindet
Hat die CDU eine zweite Erika Steinbach?

2016 Schäuble´s Anti-Inzucht Plan

Wissenschaftswidrige, kranke Rassentheorien; Ausländer-Fortpflanzung stärken

Satire: Ausgerechnet Moslems retten Deutsches Volk vor Inzucht?

„Die Abschottung ist doch das,
was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.
In Deutschland tragen gerade Moslems zu Offenheit und Vielfalt bei.
Schauen Sie sich doch mal
die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen.
Das ist doch ein enormes innovatorisches Potential.“ 

Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

Quelle: Junge Freiheit: "Schäuble: Einwanderer retten Europa vor Inzucht", DIE ZEIT, 08.06.2016

Wolfgang Schäuble, ESM-Gouverneur seit 2012, 
Bundesminister der Finanzen seit 2009
2006 gründete er die Deutsche Islam Konferenz 
2005-2009 und 1989-1991: Bundesminister des Innern 
1991-2000: CDU/CSU-Bundestagsfraktions-Vorsitzender 
1998-2000: CDU-Bundesvorsitzender 
1984-1989: Bundesminister für besondere Aufgaben und Kanzleramts-Chef
seit 1972 MdB - dienstältester der BRD-Geschichte und Europas

Video-Ausschnitt: Schäuble, Muslime und die Geburtenrate, 05.04.2018, Youtubekanal HYPERION, Schwarzer aus Eritrea, flüchtete in den 80ern nach Deutschland; ex Sozialist

Weitere Zitate, wie Schäuble & Co. konservativen Werten absagen, Überfremdung & Islamisierung verharmlosen, Nationalstaat abschaffen, noch größere Krisen, dieses durchzusetzen, begrüßen, siehe Wer islamisiert . Deutsche Politiker

Verkürzten Text anzeigen

Video unten: Im Gegenteil: „55% der britischen Pakistani sind mit Cousins oder Cousinen 1. Grades verheiratet.“


Krise vergrößern, um...

National-Staat abzuschaffen: „In der Globalisierung brauchen wir [...] andere Formen von internationaler  Governance als der National-Staat. [...] Wenn die Krise größer wird, werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen, größer.“


So sollen die Deutschen weggezüchtet werden vom zensurgelöschten Kanal LangeR

Regierung züchtet Kulturfremde

Fortpflanzung von Ausländern wird gestärkt mit einer Fachkonferenz...

  • des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG),
  • des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
  • und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Die Konferenz widmet sich dem Thema der sexuellen und
reproduktiven Gesundheit von Menschen mit Migrationshintergrund
.“

„Zanzu.de - das neue Webportal der BZgA bietet
Informationen zur sexuellen Gesundheit in 13 Sprachen

Quelle Bundesgesundheitsministerium ausklappen, erfahren Sie mehr... Verkürzten Text anzeigen

2015 EU Plan „Neuansiedlungszusagen“

Keine „Schutzsuchenden“, sondern: „Neuansiedler“ - Plan

EU-Einheimische werden gebetsmühlenartig beruhigt, es ginge nur um...

  • Schutzsuchende, die aus Kriegsgebieten vor akuten Kriegsgefahren vorübergehend fliehen
  • und dann wieder in ihre Heimat zurückkehren.

Verheimlicht wird, es geht um ganau das Gegenteil, ganz offiziell sind es längst Neuansiedler:

  • "Teil [...] der in der Europäischen Migrationsagenda dargelegten langfristigen Strategie für eine bessere Steuerung der Migration."

  • "[] schrittweise unsere gemeinsamen Neuansiedlungszusagen zu erhöhen." - wie der EU-Kommissar für Migration Dimitris Avramopoulos, erklärt.

  • "[] soll ein dauerhafter Rahmen mit einem einheitlichen Verfahren für die Neuansiedlung innerhalb der EU geschaffen werden."

  • Kopfgeld:
    "Zur Unterstützung der Neuansiedlungsbemühungen der Mitgliedstaaten im Rahmen der gezielten EU-Programme stellt die Kommission für jede neu angesiedelte Person 10 000 EUR aus dem EU-Haushalt zur Verfügung."

  • Umfassende Strategie, Agenda, Neuansiedlung:
Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

Wem gegenüber hat die Kommission Neuansiedlung zugesagt?

"Umfassende Strategie", "Agenda" und "Neuansiedlungsregelung" werden also wider besseren Wissens als wilde rechte Hetze geleugnet, doch seit langem Realität - schwarz auf weiß!

Also ist schon längst das Gegenteil von dem geplant und bereits beschlossen, womit die Völker seit vielen Jahren und bis heute ständig belogen werden.

Einwanderungsländer wie Kanada, USA, Australien, haben genügend Platz, Bodenschätze, Ackerflächen. BRD ist mit dem 7-75-fachen eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Ohne Bodenschätze und kann sich nicht selbst ernähren, sondern lebt vom Export überdurchschnittlich intelligenter Produkte. 

Nach jedem Aufschwung folgt Rezession. Je länger hinausgezögert, umso heftiger und inzwischen globalisiert. Eine WG weichlicher Pazifisten nimmt den Beißer Tyson auf - wenn der Kühlschrank leerer wird, wer hat dann das Sagen?

Quelle: Europäische Kommission - Pressemitteilung: „Verbesserung der legalen Migrationskanäle: Kommission schlägt EU-Neuansiedlungsrahmen vor“, Brüssel, 13. Juli 2016, EU Kommission, als pdf

Gerhard Wisnewski,
(* 1959) Journalist, Sachbuch- und Filmautor. Einer der profiliertesten investigativen Journalisten Deutschlands. Er drehte weltweit den ersten kritischen Dokumentarfilm über die Attentate des 11. September 2001 für den WDR ("Aktenzeichen 11.9. ungelöst", mit W. Brunner) und schrieb fünf Bücher über den Terrorismus: Das RAF-Phantom, Operation RAF (beide mit Landgraeber, Sieker), Operation 9/11, Mythos 9/11 und Verschlußsache Terror.

Verkürzten Text anzeigen

In Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten wird derzeit zielgerichtet die kulturelle Einheitlichkeit aufgebrochen, um diese Länder in multikulturelle Gesellschaften umzuwandeln.

Für viele war die Verkündung dieser Pläne in der ARD ein Schock, aber in Wirklichkeit handelt es sich hierbei um einen alten Hut. So hat zum Beispiel 2015 der Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans bei dem sogenannten “Grundrechte-Kolloquium der EU” die Mitglieder des EU-Parlaments dazu aufgefordert, ihren Beitrag zu leisten, dass monokulturelle Staaten ausradiert werden, um den Prozess der Umsetzung der “multikulturellen Vielfalt” in allen Staaten weltweit zu beschleunigen:

„Die Zukunft der Menschheit beruht nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur,“ so Timmermans wörtlich.

Weiter sagte er, Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage, so Timmermans.

Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

Was aber die wenigsten wissen ist, dass schon 2011 der Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung eine Studie herausgab, die in dieselbe Richtung ging: »Dialoge Zukunft. Visionen 2050«. Wesentlicher Zielhorizont waren schon damals folgende Punkte:

  1. Auflösung der Nationalstaaten,
  2. Schaffung einer grenzenlosen Migrationsgesellschaft,
  3. Abschaffung des Bargeldes
  4. Auflösung der „traditionellen“ Familie.

Über die neue Gesellschaft, die geschaffen werden soll [S. 33]:

»Wir leben im Jahr 2050 in einer Welt, die keine (Staats)Grenzen mehr kennt. Das traditionelle Bild der Familie gibt es nicht mehr. Die Menschen werden in großen 'Familiengemeinschaften' zusammen leben, ohne unbedingt verwandt zu sein. Kinder werden von mehreren Elternteilen mit unterschiedlichen sexuellen Hintergründen behütet. Die Gleichheit des Liebens, egal von welchem Geschlecht, ist auf allen Ebenen festgeschrieben. Daher wurde die Ehe abgeschafft.“

Weiter gibt es in den Zukunftsvisionen Passagen wie:

„In der Gesellschaft findet eine Durchmischung der Völker statt.“

In diesem Zusammenhang werde der Begriff „Migrationshintergrund“ seine Bedeutung verlieren, da im Jahr 2050 sowieso die Bevölkerung so durchmischt sei, dass jeder einen Migrationshintergrund hat. Schön zu wissen, was die sogenannten Eliten wollen und planen, aber viel wichtiger ist doch die Frage, was wollen wir?

Video: Das geheime Experiment an den Deutschen

Verkürzten Text anzeigen

„Das wissen ja die wenigsten [...]

Es gibt seit 2010 einen Kommissar für Migration. Der heißt Avramopoulos, ist ein Grieche. Und der kümmert sich darum, daß die EU in den nächsten 20 Jahren 70 Millionen Menschen aufnimmt. Das sind im Jahr 3,5 Millionen. [...] Der sagt, die EU muß in den nächsten 20 Jahren 70 Millionen Menschen aufnehmen – alles Migranten [...]

Und das ist der Hintergrund. D.h. man schenkt der Beölkerung nicht reinen Wein ein, will 70 Millionen herholen und das über die Hintertür "Asyl" organisieren."

Quellen ausklappen, erfahren Sie mehr...

Robert Lugar mit FPÖ- Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache, ORF „Im Zentrum“, 17.4.2016

Video:  EU will Europa mit 70 Millionen Invasoren fluten!, ab Min. 0:30,
original: HC Strache - Im Zentrum Asylnotstand - 17.4.2016, ab 15:47 

Verkürzten Text anzeigen

ORF „Im Zentrum“, 17.4.2016

2014 Georg Soros´ 6- bzw. 7-Punkte Pläne zur EU-Migration:

Baustelle: ESI, EPIM

Was treibt eigentlich ein Multi-Milliardär vorm EU-Parlament?

- der mit seinen durch Währungsmanipulationen erzockten Milliarden auf Platz 20 der Forbes Liste steht.

  • Er erklärt vorm EU Parlament:
    „Mindestens 30 Milliarden Euro jährlich zusätzlich die Union benötigt, um effektive Grenze und Asylbehörden aufzubauen, um menschenwürdige Empfangsbedingungen, faire Asylverfahren und Integrationsmöglichkeiten zu gewährleisten ...“

  • Was uns der Kanal des EU Parlaments TV verschweigt aus dem Vortrag von Georg Soros:
    „Hierbei handelt es sich um zusätzliche Kosten, die von den Mitgliedsstaaten getragen werden sollen, welche bereits zwischen den Jahren 2015 und 2020 200 Milliarden Euro(!) für Flüchtlingsempfang und -integration ausgeben.“

Video: Österreich: Das andere Gesicht des Sebastian Kurz | 23.10.2017 | www.kla.tv/11333


„Ich kämpfe für meinen PLAN,

den ich [oder George Soros?] habe, an den Fluchtursachen anzusetzen,
aus Illegalität Legalität zu machen."
*
Bundeskanzlerin Angela Merkel, 13.11.2015

Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

„Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“
*
Karl Marx

ZDF-Sendung „Was nun?“, 13.11.2015 Interviewthema Flüchtlingskrise.
Videoausschnitt: Merkel: „Aus Illegalität Legalität machen“

Verkürzten Text anzeigen

Am 14. Februar titelte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“:

 „Putin nutzt die Flüchtlinge als Waffe.“

Die „FAZ“ zitiert hier, was der US-Senator John McCain am letzten Wochenende auf der „Münchner Sicherheitskonferenz“ äußerte. Die „FAZ“ weiter:

„Für den Hardliner John McCain hat Putin nur ein Ziel: den Westen zu spalten.“

Bezeichnenderweise gebrauchte am 10. Februar, also zwei Tage vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz, der US-amerikanische Multimilliardär George Soros auf seiner Internetseite „project-syndicate.org“ fast dieselben Worte wie McCain.

Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

Soros schreibt Folgendes:

„Putins aktuelles Ziel ist es, die Auflösung der EU zu beschleunigen, und der beste Weg dorthin ist, sie mit syrischen Flüchtlingen zu überfluten.“

Laut Soros löse Russland die immensen Flüchtlingsströme aus, weil es angeblich immer wieder Luftangriffe auf die Zivilbevölkerung in Syrien fliege. Wie sind nun die Vorwürfe McCains und Soros‘ gegenüber Putin zu bewerten?

Die massiven Flüchtlingsströme begannen schon im Jahr 2014, also zeitlich gesehen weit früher, bevor Russland durch Bombardements in den Syrienkonflikt eingriff. Das Flüchtlingswerk UNHCR gibt Ende 2014 bereits die Zahl von 3,88 Millionen geflohener Syrern an.

Die seit langem andauernde militärische Eskalation im Nahen Osten kann maßgeblich auf die Aktivitäten der US-Administration und deren Hintermänner zurückgeführt werden. Dazu zählt der Aufbau, das Training und die Finanzierung der islamistischen Terrorgruppe „IS“ durch den US-amerikanischen Geheimdienst CIA. Die US-Regierung hat selbst zugegeben, dass das eigentliche Ziel der „Anti-IS-Koalition“ gar nicht die Terrorgruppe „IS“, sondern Syrien an sich ist. Somit hatte die US-Administration mit ihren jahrelangen Bombardements Syrien mehr geschadet, als dass sie die Terrorgruppe IS wirksam bekämpft hätte. Genau dies hat dann hauptsächlich die syrischen Flüchtlingswellen ausgelöst.

Dem US-amerikanischen Finanzspekulanten George Soros ist nachzuweisen, dass er bereits seit 2005 die Migrationsströme nach Europa fördert. Dies geschieht über sein globales Medien- und Stiftungsnetzwerk von zwölf superreichen vorgeblichen „Demokratisierungsstiftungen“. Soros stellte die Forderung auf, dass die EU für die absehbare Zukunft eine Million Asyl-Suchende pro Jahr zu akzeptieren habe. „Pro Asyl“ wird als „deutscher Arm der Open Society Stiftungen“ angesehen, über den Soros die Migration nach Deutschland fördert.

Auf den Vorwurf des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban gegenüber Soros, „das Feuer zu schüren und durch die Flüchtlingswelle Europa schwächen zu wollen“, nahm Soros folgendermassen Stellung:

„Orbans Plan betrachtet den Schutz der Landesgrenzen als Ziel und die Flüchtlinge als Hindernis. Unser Plan hingegen betrachtet den Schutz der Flüchtlinge als Ziel und Landesgrenzen als Hindernis.“

Laut Dr. Michael Vogt, Journalist und Professor an der Universität Leipzig, hat Soros mit dieser Äusserung erstmals „die Katze aus dem Sack gelassen“. Prof. Vogt sagte in einem Vortrag weiter:

„Wir haben hier zum ersten Mal Klartext, dass es darum geht, Landesgrenzen –und das heißt natürlich nationale Identitäten – zu desavouieren, zu zerstören, zu beeinträchtigen, und dass das ein erklärtes Ziel eines 6-Punkte-Plans ist.“

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sowohl US-Senator McCain als Repräsentant der US-Regierung als auch der Globalist Soros dem russischen Präsidenten genau das in die Schuhe schieben wollen, was sie selbst gezielt eingefädelt haben und auf skrupellose Weise umsetzen: nämlich die Auflösung nationaler Identitäten und Grenzen und die totale Schwächung und Destabilisierung Europas mittels immenser Flüchtlingsströme. Auch Europa soll genauso wie bereits der Nahe und Mittlere Osten, sowie Nordafrika in Zerstörung und Chaos versinken und nach der Eine-Welt-Ordnung als Rettung schreien. Diese wird die Völker jedoch nur in die völlige Abhängigkeit, Armut und Versklavung führen.

Quellen/Links: 

Video: Wer benutzt tatsächlich die Flüchtlinge als Waffe, um die EU zu spalten? | 19.02.2016 | kla.tv, http://www.kla.tv/7743

Verkürzten Text anzeigen

2010 Merkel lobt „Visionen 2050“

„So gemischt, daß jeder einen Migrationshintergrund hat“

2050 sind bestimmte Begriffe ausgestorben, z.B. 
‚Migrationshintergrund‘ wird es nicht mehr geben [...] da Menschen so gemischt sind, daß jeder einen Migrationshintergrund hat.“
 

Herz und Hand fürs Volk oder recht- und gnadenlose eugenische Ideologie der Rassenmischung?

Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

Henryk Broder, jüdischer Schriftsteller, zitiert und kommentiert Merkels Lob zu "Dialoge der Zukunft - Visionen 2050"; als pdf

Quelle: 1-min.-Video: "Regierung will Deutsche ausrotten" oder kommentiert von Afrika-stämmiger Videomacherin in "Frau Petrys Schieß-Befehl + die Heuchelei der Medien" ab Min. 31:27

Videokommentar from Jasinna:

Das ist ganz explizit KEIN Werbe-Video für die AFD, vielmehr möchte ich anhand der "Schieß-Befehl-Nummer" aufzeigen wie es in den Medien möglich ist zu lügen, ohne die Unwahrheit zu sagen.

Und darüberhinaus stell` ich mal die Frage :
"Wie christlich sind Angela Merkel`s Motive bezüglich der Flüchtlings-Politik tatsächlich", ...bzw. "welche Motive könnten ihren tatsächlichen sein" ?

Verkürzten Text anzeigen

„Rassenschande“? - ist Merkel also ein Nazi-Eugeniker?


Als pdf

Was aber die wenigsten wissen ist, dass schon 2011 der Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung eine Studie herausgab, die in dieselbe Richtung ging: »Dialoge Zukunft. Visionen 2050«. Wesentlicher Zielhorizont waren schon damals folgende Punkte:

  1. Auflösung der Nationalstaaten,
  2. Schaffung einer grenzenlosen Migrationsgesellschaft,
  3. Abschaffung des Bargeldes
  4. Auflösung der „traditionellen“ Familie.

Über die neue Gesellschaft, die geschaffen werden soll [S. 38]:

»Wir leben im Jahr 2050 in einer Welt, die keine (Staats)Grenzen mehr kennt“

„Das traditionelle Bild der Familie gibt es nicht mehr. Die Menschen werden in großen 'Familiengemeinschaften' zusammen leben, ohne unbedingt verwandt zu sein. Kinder werden von mehreren Elternteilen mit unterschiedlichen sexuellen Hintergründen behütet. Die Gleichheit des Liebens, egal von welchem Geschlecht, ist auf allen Ebenen festgeschrieben. Daher wurde die Ehe abgeschafft.“

Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

Weiter gibt es in den Zukunftsvisionen Passagen wie:

„In der Gesellschaft findet eine Durchmischung der Völker statt.“  S. 49

In diesem Zusammenhang werde der Begriff „Migrationshintergrund“ seine Bedeutung verlieren, da im Jahr 2050 sowieso die Bevölkerung so durchmischt sei, dass jeder einen Migrationshintergrund hat. Schön zu wissen, was die sogenannten Eliten wollen und planen, aber viel wichtiger ist doch die Frage, was wollen wir?

Video: Das geheime Experiment an den Deutschen

„Visionen 2050“ als pdf

Verkürzten Text anzeigen

Bundeskanzlerin erzwingt höhere Kriminalität

„Wir müssen akzeptieren,
daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten
besonders hoch ist.“ 
*
Bundeskanzlerin Merkel, 18.06.2011, Video
 ​ab Minute 1:45

Weitere Zitate, was sie dem Volk noch alles aufzwingen will, ausdrücklich gegen dessen Willen und mit welchen Methoden sie dieses durchsetzt, siehe: >>>  Wer islamisiert - Merkel


Video ab Minute 2:56

Merkel hungert Flüchtlinge aus und lockt mit Propaganda her?

„Ich habe die letzten 4 Jahre damit verbracht, daß ich nach Ursachen suche, bevor am 4. September unsere Bundeskanzlerin gesagt hat, „Wir machen die Grenze auf,“

  • Ich weiß, daß [es] Filme, z.B. vom Bundesamt für Migration, gibt, die schon 2014 vom Februar, wo die Menschen hierher eingeladen werden. D.h., man hat ja auch den Menschen vermittelt, ihr könnt nach Deutschland kommen. Ihr könnt eine bessere Zukunft haben.

  • Gleichzeitig habe ich im Libanon und in der Türkei recherchiert. Und ich weiß, daß die Menschen seit 2010 von statt 32 Dollar im Monat mit 8 Dollar zurechtkommen sollen.

    D.h.: Es war ein Plan, daß diese Menschen es dort nicht mehr aushalten. Ich sage bewußt, "ins Land geholt", wenn man die Grenzen so öffnet und
Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

über Nacht, wenn man einfach 1,5 Millionen Menschen bringt, von denen man [bei] 80% nicht weiß, wie sie heißen, wie alt sie sind und wenn man sagt "Flüchlinge". Ich möchte,...

  • daß die internationale Gemeinschaft zusammenarbeitet und den Menschen vor Ort in der Türkei, in Jordanien, im Libanon, dort hilft.
  • daß man dort Produktionsstätten aufbaut
  • daß die Menschen in Würde leben
  • daß sie dort jederzeit in ihre Heimat zurückgehen können.

Und dann kann entscheiden, wer bewußt auswandern will. Sind das Menschen, nach unserem Grundgesetz, nach dem Asylgesetz, die hier das Asylrecht genießen sollen. Wir können nicht alle Menschen auf der Welt nehmen."

Imad Abdel-Karim, linker Libanesischer freier Fernsehjournalist und Filmemacher, kam 1977 als 19-jähriger nach Deutschland; in Imad Karim - Königsteiner Schülerkongress 24.05.2016

Verkürzten Text anzeigen

2010: PAIDEIA - The European Institute for Jewish Studies

in Sveden: „äußerst schmerzhafte Transformation [unter der] führenden Rolle der Juden [sonst] wird Europa nicht überleben.“

  • „Ich denke, es gibt einen Wiederanstieg an Antisemitismus, weil Europa bislang noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Transformation teilhaben, die stattfinden muss! 
    Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. 


  • Wir müssen eine riesige Transformation für Europa durchführen! Die Europäer werden in einen multikulturellen Modus versetzt und uns Juden wird dabei die führende Rolle übelgenommen. Aber ohne diese führende Rolle der Juden und ohne diese Transformation wird Europa nicht überleben.”    


    Dr. Barbara Lerner Spectre im israelischen TV-Sender IBA-News, 23.12.2010. Mit ihrem Ehemann Rabbi Spectre gründete und leitet sie das von der Schwedischen Regierung mit Steuergeldern subventionierte jüdische PAIDEIA-Bildungsinstitut für Führungspositionen für die Erneuerung der jüdischen Kultur in Europa.

  • Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...
    • PAIDEIA kooperiert bzgl. des Masterstudiengangs „Jewish Civilizations“ mit der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg.

      "Ziel des Instituts ist es,
      das kulturelle und intellektuelle Leben der Juden in Europa neu zu gestalten. In dem Institut werden künftige Erzieher und Aktivisten ausgebildet, indem sie die Auslegung von klassischen jüdischen Texten, wie Tanach (hebräische Bibel), Midrasch und Talmud lernen. Die Absolventen dieses Instituts sind in mehreren Organisationen in der ganzen Welt tätig."
      Quelle: Virtuelles Schtetl
    Verkürzten Text anzeigen
    Dr. Barbara Lerner-Spectre

    Fordern Ideologen auch Multikulti in Israel?

    Oder für Afrikanische oder Asiatische Länder oder immer nur gegen Weiße und deren Kulturen, Länder, Völker? Zu welchem Zweck nur gegen die Weißen, die ohnehin nur noch ca. 8% der Weltbevölkerung (1900: 30%) ausmachen und sogar auch absolut automatisch immer weniger werden?

    Hitler von „Kinder des Regenbogens“ erklärt: Anti-Rassismus funktioniert so
    Die Forderungen des jüdischen Institutes werden hier zur Abwechslung mal an Israel gestellt - zur Verdeutlichung mit exakt denselben Worten von Barbara Learner-Spectre. 


    Wie bekam Amerikanischen Ureinwohnern „Welcome“-Politik?


    Analog zu obigem „Hitler in Israel“: 
    Einheimische in Amerika: Wie der Indianer Genozid wirklich ablief

    2008 EU, Sarkozy, Staatschef Frankreich - Rassen-Ausrottung?

    Ab Minute 33:08 "Frau Petry´s Schieß-Befehl + die Heuchelei der Medien"

    Nicolas Sarkozy: „Was ist das Ziel?

    Das Ziel ist es, die Herausforderung der Rassen-Mischung aufzunehmen. [...] Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung! Es ist ein Imperativ! Wir können nicht anders, ohne uns mit erheblichen Problemen konfrontiert zu sehen. Deshalb müssen wir uns verändern. Und wir werden uns verändern. Und wir werden uns alle gleichzeitig verändern: 

    Die Unternehmen, die Regierung, die Bildung, die politischen Parteien und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten.

    Und wenn das Volk nicht freiwilig mitmacht, wird es eben notwendig sein, daß die Republik noch strengere Methoden anwendet!“ 

    Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Nicolas Sarkozy, jüdischer Jurist und Politiker, französischer Präsident 2007-2012, neben Israel-Staatschef Netanyahu und Chaim Saban (ex Pro7/Sat1-Besitzer), einer der intimsten Vertrauten Merkels. Rede im Palaiseau, 17.12.2008    
    Quellen: Video-Ausschnitt und journalistenwatch.com: "Der Islam gehöre zu Deutschland" 

    Verkürzten Text anzeigen

    2008: Mittelmeer Union

    "Union für das Mittelmeer",
    "[] die am 13. Juli 2008 in Paris gegründet wurde.[3] Sie baut auf der bereits 1995 eingeleiteten Euro-mediterranen Partnerschaft („Barcelona-Prozess“) auf und nahm im März 2010 ihre Arbeit auf. [...]
    Am 13. März 2008 beschloss schließlich der Europäische Rat die Gründung der Mittelmeerunion. Die Gründungszeremonie erfolgte am 13. Juli 2008 in Paris. Am 4. November 2008 einigten sich die Außenminister der 43 Mitgliedstaaten in Marseille auf Barcelona als Sitz für das Generalsekretariat der Mittelmeerunion.[19] Das Sekretariat der Mittelmeerunion wird in der früheren Königsresidenz, dem Palau Reial de Pedralbes eingerichtet. 

    • „[...] läuft darauf hinaus, den 
      europäischen Raum mit der Arabischen Welt zu verschmelzen.“
       
      (inkl. Israel)
      Manfred Kleine-Hartlage, Sozialwissenschaftler, Publizist, Buchautor und Blogbetreiber, 
      Quelle: Vortrag Mai 2012: "Frankfurt, Mikrokosmos der Neuen Weltordnung"  ab Minute 42:00, s.o.

    • Kritik wird wie so oft als Verschwörungstheorie herabgewürdigt, siehe "Eurabia""Eurabien" Quelle: Wikipedia

    • "Die Regierung Libyens erklärte es als einen Fehler der französischen Regierung, den Vorschlag zu lancieren, ohne sich zuvor mit den nordafrikanischen Staaten zu beraten. Am 11. Juni 2008 verschärfte der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi seine Kritik noch und erklärte, die EU versuche mit der Union für das Mittelmeer andere Organisationen wie die Arabische Liga und die Afrikanische Union zu spalten, in der die meisten nordafrikanischen Staaten Mitglied sind." Wikipedia 

    • „Ihr sollt mich recht verstehen.
      Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet ihr Verwirrung stiften, Bin Laden in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. Folgendes wird sich ereignen. Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa überschwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten.” 
      Libyscher Staatschef Muaamar al-Gaddafi, Interview mit französischem Journal du Dimanche, Februar 2011 

    "Material-Vorrat / HR" unerschöpflich: 
    "Berlin-Institut warnt vor Bevölkerungsexplosion im Nahen Osten und Nordafrika" 
    "Obwohl das Berlin-Institut seine Hauptaufgabe darin sieht, wissenschaftliche Erkenntnisse für die Öffentlichkeit und politische Entscheidungsträger aufzubereiten, fanden die Ergebnisse der Mena-Studie bislang kaum Niederschlag in der medialen Berichterstattung. Möglicherweise liegt dies darin begründet, dass die Untersuchungen nicht dem gewünschten Bild entsprechen oder aber Migrationskritikern in die Hände spielen könnten."
      BAYERN DEPESCHE, 09.06.2016 

    2004 Thomas P. M. Barnett, US-Militärstrategie-Forscher

    „Vermischung der Rassen“ - „Ziel einer hellbraunen Rasse“

    • „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa

    • Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden.

    • Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.

    • Die europäischen Länder würden niemals mehr als Konkurrenten für eine Weltmachtstellung auftreten. Eine mehrtausendjährige Kultur würde vernichtet werden.”

    • Sollte sich beim amerikanischen Volk Widerstand gegen eine Globalisierung regen, müßte ein neuer 11. September inszeniert werden.“ 

    • „Diese Logik erfordert eine Globalisierung, die sowohl multikulturell als auch multirassisch sein muß. [...] 
      Ich nehme die vernuftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich []: „Wir töten sie.“.“
    Quelle ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Geopolitischer US-Globalisierungs-Stratege; wurde 2000 von Cantor Fitzgerald beauftragt, ein Forschungsprojekt über globale Militärstrategien zu leiten: Buch: „The Pentagon´s New Map - War And Peace In The Twentyfirst Century"“, (Des Pentagons Neue Landkarte:  Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert), 2004 im Verlag Berkley Books, New York 

    Quelle: Historiker Prof. Dr. Michael Vogt: 3-Minuten-Ausschnitt aus dem Vortrag:
    "100 Jahre Federal Reserve - Der Weg in die NWO-Diktatur"  

    Quelle: Blueprint for Action, 2005, S. 283, für das Wallstreet Unternehmen Cantor Fitzgerald, 2004

    Video: Frau Petrys Schieß-Befehl + die Heuchelei der Medien // +18

    Verkürzten Text anzeigen

    2000 UNO Plan: „Replacement Migration“

    Austausch-Einwanderung = Volks-Austausch

    Ersatz-Einwanderung - Bloß keine deutschen Nachkommen

    „Jetzt ist natürlich Replacement Migration schon ein ziemlich hartes Wort - also Ersatz-Migration und das hat man dann auch rücksichtsvollerweise uns Deutschen erspart. [...] da hat man das nämlich übersetzt in ‚Bestandserhaltungs-Migration.‘

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    D. h. also das ist doch eine ganz tolle Sache. Dieser Bevölkerungsaustausch ist ja bestandserhaltend. Also den Deutschen wollte man jetzt das nicht sozusagen gleich aufs Auge drücken, daß sie im Prinzip ausgetauscht werden sollen; sondern hat es dann ersetzt durch Bestandserhaltungs-Migration‘. Das ist ja eigentlich ein spektakulärer Plan und auch daß es sozusagen so formuliert vorliegt obwohl da ja nicht sehr viel Aufhebens darum gemacht wurde öffentlich.“

    Gerhard Wisnewski,
    (* 1959) ist ein deutscher Journalist und Sachbuch- und Filmautor. Er gilt als einer der profiliertesten investigativen Journalisten Deutschlands. Er drehte weltweit den ersten kritischen Dokumentarfilm über die Attentate des 11. September 2001 für einen großen Sender ("Aktenzeichen 11.9. ungelöst", mit W. Brunner) und schrieb fünf Bücher über den Terrorismus: Das RAF-Phantom, Operation RAF (beide mit Landgraeber, Sieker), Operation 9/11, Mythos 9/11 und Verschlußsache Terror.[1] http://de.wikimannia.org/Gerhard_Wisnewski

    Video:s

    „Die Vereinten Nationen haben ihren Mitgliedsstaaten zugerufen mehr Zuwanderer aufzunehmen.

    ‚Dafür müßten mehr legale Wege geöffnet werden.‘,

    heißt es in dem Bericht des UN-Entwicklungs-Programms. Nur Einwanderung helfe, das Problem schrumpfender Bevölkerungen anzugehen. Nach der Studie steigern Migranten auch die Wirtschaftsleistung. Zudem schickten sie pro Jahr etwa 300 Milliarden US $ an Angehörige in der Heimat. Das sei vier mal so viel, wie die gesammte Entwicklungshilfe weltweit.“

    Verkürzten Text anzeigen


    Ab Minute 6:30 - 9:10, davor EU-Plan

    „“

    Daß Europa mit Millionen von kulturfremden 'Einwanderern' geflutet werden soll, hat die UNO schon Anfang 2000 mit ihrem Projekt 'Replacement Migration' beschlossen.

    Bis 2050 sollen in Europa 70 Millionen Neusiedler ankommen, gezielt vor allem in geburtenschwachen Nationen wie Deutschland, Italien, Frankreich und Grossbritannien. Diese sog. 'Flüchtlings'krise kommt der EU dabei wie gelegen, was auch erklär, warum die Frontex ein unterfinanzierter Alibi-Verein ist, der die EU-Außengrenzen gar nicht schützen soll.
    Quelle: UNO, als pdf; BRD-Szenarien (nur in Englisch) als pfd

    Angesichts...

    • hoher Einwohnerdichte
    • historischer Unfähigkeit, sich aus eigenen Ackerflächen zu nähren
    • 6 Millionen Arbeitslosen und deren
    • weitere Zunahme durch voranschreitende Automatisierung
    • von 9 Mio.-Völkern wie Weißrussland, die trotzdem nicht aussterben
    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    ...wäre es da denn soo schlimm, wenn es "nur" 50 Mio. Deutsche gäbe?
    Und wenn schon gezielt Geburten steigern - warum nicht einfach durch Einheimische?

    Angenommen, unter den Eingeschleusten seien nicht viele Kriminelle, Analphabeten, Deserteure, Sozialleistungsforderer und Abenteurer, sondern besonders arbeitsfähige und arbeitswillige Facharbeiter, Ärzte, Wissenschaftler und Ingenieure, die zum gewünschten Lohndumping taugen: Ist es fair, sozial und menschlich, den armen Ländern, diese wichtigen Menschen wegzunehmen?

    Quelle: 1-min.-Video: Merkels Staatsgeheimnis: Flüchtlinge sind Siedler! ab Min. 54:32

    Gerhard Wisnewski,
    (* 1959) Journalist, Sachbuch- und Filmautor. Einer der profiliertesten investigativen Journalisten Deutschlands. Er drehte weltweit den ersten kritischen Dokumentarfilm über die Attentate des 11. September 2001 für den WDR ("Aktenzeichen 11.9. ungelöst", mit W. Brunner) und schrieb fünf Bücher über den Terrorismus: Das RAF-Phantom, Operation RAF (beide mit Landgraeber, Sieker), Operation 9/11, Mythos 9/11 und Verschlußsache Terror.

    Umvolkung war schon Kriegsziel, UNO-Gründungsgrund

    und noch immer UNO-Ziel, wozu auch gern das Nazi-Schreckgespenst bemüht wird:

    „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazi-Konzept. Genau das haben die alliierten Mächte im 2. Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.

    Sergio Vieira de Mello, Ex-UN-Sonderbotschafter für den Kosovo, ab 2002 UN-Hochkommissar für Menschenrechte und auf Fürsprache George W. Bushs UN-Sonderbotschafter im Irak war, wo er in den Nachkriegswirren am 19.8.2003 einem Bombenanschlag zum Opfer fiel.

    in einer Sendung des US-Radiosenders PBS (Public Broadcasting System), 4. August 1999

    (SERGIO VIEIRA DE MELLO: [...] I repeat, ethnic purity is basically a Nazi concept. That iswhat the allied powers fought against during the second world war. That’s what the UnitedNations was established to fight against over the decades. That is what NATO fought againstin fact in Kosovo. And that’s that is why the Security Council requested us to establish such astrong presence in Kosovo, precisely to prevent ethnic purity [...].)

    Verkürzten Text anzeigen

    1943 Hooton Plan

    Nach

    • Louis Nizer´s "What to do with Germany", 
    • unpopulären (Massen-Zwangs-Kastrationen Deutscher Familienväter und Jünglinge), des Finzanzministers Kaufman- und 
    • Morgenthau-Plänen (20 Millionen Hungertote),,

    scheint doch der Hooton Plan umgesetzt zu werden:

    • „Allgemeine Zielrichtung ist es, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem
      • die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie
      • die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“ 

    Peabody Magazine, New York, Beitrag: "Breed war strain out of Germans" („Züchtet die kriegerischen Erbanlagen der Deutschen weg“) 04.01.1943

    • „Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung)
      soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“ 

      New York Times, 10.10.1944, Prof. Earnest Albert Hooton, Harvard-Lehrstuhl, Eugeniker, Quelle: GlobalEcho.org

    • „Abschaffung völkischer Exklusivität ...
      Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel 'Sollen wir die Deutschen töten?' folgendes vorschlug: 'Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden'.“ —
      Dr. O. Mueller, FAZ vom 14.2.1992

    1925 Kalergi - Plan: „Vereinigte Staaten von Europa“

    „Eurasisch-negroide Zukunftsrasse“ geführt v. jüdischen Geld-

    & Geistadel:

    • „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein.

    • Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.

    • Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. Denn nach den Vererbungsgesetzen wächst mit der Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die Einförmigkeit der Nachkommen.“
       
      "Praktischer Idealismus", S. 23; kostenlose pdf-Datei   

    • „Der Generalstab beider Parteien [Kapitalismus und Kommunismus] rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum.“ ebenda, S. 33

    • „Was die Juden von den Durchschnitts-Städtern hauptsächlich scheidet, ist, daß sie Inzuchtmenschen sind. Charakterstärke verbunden mit Geistesschärfe prädestiniert den Juden in seinen hervorragendsten Exemplaren 
      • zum Führer urbaner Menschheit
      • zum falschen wie zum echten Geistesaristokraten,
      • zum Protagonisten des Kapitalismus wie der Revolution.“ ebenda S.28
    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

     

    • Diese Mischrasse sah er geführt von einem neuen jüdischem Geld- und Hirnadel:
      „Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor des künftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.“ — "Praktischer Idealismus", S. 49; als pdf    

    • Kalergi meint, die Juden seien durch ihre Verfolgung zur Herrschaft prädestiniert:
      „So ging schließlich aus all diesen Verfolgungen eine kleine Gemeinschaft hervor, gestählt durch ein heldenmütig ertragenes Martyrium für die Idee und geläutert von allen willensschwachen und geistesarmen Elementen. Statt das Judentum zu vernichten, hat es Europa wider Willen durch jenen künstlichen Ausleseprozeß veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. Kein Wunder also, daß dieses Volk, dem Ghetto-Kerker entsprungen, sich zu einem geistigen Adel Europas entwickelt. So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt.“ ebenda, S. 49

    • In der Regel ist der Urbanmensch Mischling
      aus verschiedensten sozialen und nationalen Elementen. In ihm heben sich die entgegengesetzten Charaktereigenschaften, Vorurteile, Hemmungen, Willenstendenzen und Weltanschauungen seiner Eltern und Voreltern auf oder schwächen einander wenigstens ab.

      Die Folge ist, daß Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit von Vorurteilen und Weite des Horizonts verbinden.“ — ebenda, S. 21

    • Planer heutiger (Früh-)Sexualisierung zur künstlichen Degenerierung: 
      Dann wird die erotische Lebensform der Minderwertigen und Mittelmäßigen Freie Liebe sein, der Auserwählten: Freie Ehe.
      So wird der neue Zuchtadel der Zukunft nicht hervorgehen aus den künstlichen Normen menschlicher Kastenbildung, sondern aus den göttlichen Gesetzen erotischer Eugenik.
    • Die natürliche Rangordnung menschlicher Vollkommenheit wird an die Stelle der künstlichen Rangordnung: des Feudalismus und Kapitalismus treten.
    • Der Sozialismus, der mit der Abschaffung des Adels, mit der Nivellierung der Menschheit begann, wird in der Züchtung des Adels, in der Differenzierung der Menschheit gipfeln. Hier, in der sozialen Eugenik, liegt seine höchste historische Mission, die er heute noch nicht erkennt: aus ungerechter Ungleichheit über Gleichheit zu gerechter Ungleichheit zu führen, über die Trümmer aller Pseudo-Aristokratie zu echtem neuem Adel.“ 
      "Praktischer Idealismus", 1925, S. 56/57. Als pdf-Datei       

    • Warum will er Europäer degenerieren? Was hindert den jüdischen Geistesadel:

      „Europas Dynamik erklärt sich dadurch, daB es das nördliche Kulturzentrum der Erde ist. Seit zehntausenden von Jahren stellen Kälte und Kargheit des Bodens den Europäer vor die Wahl: „Arbeite oder stirb!" Wer nicht arbeiten wollte oder konnte, muBte verhungern oder erfrieren. Durch viele Geschlechter rottete der nordische Winter systematisch die schwachen, passiven, trägen und beschaulichen Europäer aus und züchtete so einen harten, tätigen, heroischen Menschenschlag.

      Seit prähistorischer Zeit ringt die weiBe, länger noch die blonde Menschheit mit dem Winter, der sie gebleicht, zugleich aber gestählt hat. Dieser vorzeitlichen Abhärtung hat es der Europäer zu verdanken, daB er seine Gesundheit und Tatkraft durch all seine Kultursünden hindurch bis heute bewahrt hat.“
      "Praktischer Idealismus", 1925, S. 77

    • „So hat das geistige Herrenvolk der Juden unter Zügen des Sklavenmenschen zu leiden, die ihm seine historische Entwicklung aufgeprägt hat [...] 
      In einem friedlicheren Europa der Zukunft wird der Adel seinen kriegerischen Charakter abstreifen und mit einem geistig-priesterlichen vertauschen. Ein pazifiziertes und sozialisiertes Abendland wird keine Gebieter und Herrscher mehr brauchen — nur Führer, Erzieher, Vorbilder. In einem orientalischen Europa wird der Zukunftsaristokrat mehr einem Brahmanen und Mandarin gleichen als einem Ritter.“"Praktischer Idealismus", 1925, S. 54

    • Der Einfluß des Blutadels sinkt, der Einfluß des Geistesadels wächst.
      Diese Entwicklung, und damit das Chaos moderner Politik, wird erst dann ihr Ende finden, bis eine geistige Aristokratie die Machtmittel der Gesellschaft: Pulver, Gold und Druckerschwärze an sich reißt und zum Segen der Allgemeinheit verwendet.
    • Eine entscheidende Etappe
      zu diesem Ziel bildet der russische Bolschewismus, wo eine kleine Schar kommunistischer Geistesaristokraten das Land regiert und bewußt mit dem plutokratischen Demokratismus bricht, der heute die übrige Welt beherrscht.
    • Der Kampf
      zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels ist ein Bruderkrieg des siegreichen Hirnadels, ein Kampf zwischen individualistischem und sozialistischem, egoistischem und altruistischem, heidnischem und christlichem Geist. Der Generalstab beider Parteien rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum.“ ebenda, S. 33

    „Qui bono“ - wem nutzt es; „Wessen Brot ich ess...“:

    • Anfang 1924 erhielten wir einen Anruf
      von Baron Louis Rothschild: Einer seiner Freunde, Max Warburg aus Hamburg, hatte mein Buch gelesen und wollte uns kennenlernen. Zu meinem großen Erstaunen bot mir Warburg spontan sechzigtausend Goldmark an, zur Ankurbelung der Bewegung während der drei ersten Jahre.
      “  — "Ein Leben für Europa", 1968, S. 124/125

    Zur Erinnerung: Max´ Neffe James (Finanzberater v. US-Präsident Roosevelt) erklärte vorm US-Senat: „Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es wollen oder nicht. Die einzige Frage ist nur, ob die Weltregierung durch Eroberung oder durch Zustimmung erreicht werden kann.“ — Wikipedia (fehlt „zufällig“ in deutscher Sprache, trotz Wp)

    • „Nur Churchill hielt auch während des Kriegs an der Paneuropaidee fest ... Die Paneuropabewegung verdankt ihren Erfolg hauptsächlich der tätigen Mitwirkung der beiden einflußreichsten Zeitungen New Yorks, der New York Times und der New York Herald Tribune.“ PANEUROPA 1922 bis 1966, S.73

    Weitere Zitate aus Kalergi´s Buch PANEUROPA 1922 bis 1966:

    • „Zuletzt war ganz Amerika für die Paneuropa-Idee gewonnen. Nachdem Truman Präsident geworden war, trat auch er öffentlich in einem durch ,Reader's Digest' weitverbreiteten Artikel für die Paneuropa-Idee ein.“
      — S. 73
    • „Die nächsten fünf Jahre der Paneuropa-Bewegung waren zur Hauptsache diesem Ziel gewidmet: durch Mobilisierung der Parlamente die Regierungen zu zwingen, Paneuropa zu errichten.“ — S. 76
    • „Unter dem dreifachen Druck
      • der europäischen Parlamente,
      • der Vereinigten Staaten von Amerika
      • und der öffentlichen Weltmeinung

    entschlossen sich noch im selben Jahr die Regierungen zum Handeln.“ — S. 79

    • Ziel: Weltherrschaft:
      „Die Vision eines größeren Europas, eines wahren Paneuropas — von Wladiwostok nach San Francisco — ist das Vermächtnis der alten Paneuropabewegung an die junge Generation.“ — S. 103


    Über Kalergi´s Plan, 2 Zitate:

    • Europa und am besten die Welt als große Friedensunion. Dieses Ziel denkt CK durch folgende Mittel zu erreichen:
      • 1. Menschenzucht (Eugenik). Er spricht explizit von Zucht und Eugenik.
        Dabei geht er von einer vollständigen "Rassenmischung" aus, so dass
        keine Gruppenunterschiede mehr bestehen. (Das Konzept ist in sich schlüssig, ohne ethnisch getrennte Nationen fällt eine Kriegsgrund weg).

      • 2. Herrschaft des über diese zweite Evolution entstanden neuen Adels über die anderen, minderen, Menschen. Abschaffung der Demokratie (ausdrücklich gefordert).
      • 3. Mehrjährige Zwangsarbeit für alle, um den Staat und die Bürger zu versorgen.
        — Diskutant in Wikipedia Diskussion, Quelle: Wikipedia Diskussion Originalzitate
    • Der paneuropäische Philosoph stellte- wohl unbewusst- der Hitler'schen Rassentheorie [...] seine eigene teilweise ebenfalls ungeheuerliche Rassentheorie gegenüber. Sein edler Mensch verfügte äusserlich über gar arische Züge, denn er sollte gross, blond und stark mit unbehaarter Brust sein, weisse Haut, ovales Gesicht, blaue Augen, hohe Stirn, schmale Gelenke, edle Hände und Füsse und durchgeistigte Züge besitzen.

      Damit diese ‹edle› Rasse nicht durch Materialismus (=Bolschewismus ) entartet werde, vertrat Coudenhove [...] die Prinzipien der aus Amerika stammenden Eugenik. [...] Der neue Menschentyp müsste, nach Coudenhove, ein Gentleman aristokratischer Prägung sein, das nur aristokratische Menschen die Welt regieren könnten. [...]

      In Coudenhoves Rassenplanung wurde den Juden eine bevorzugte Stellung in der neu zu schaffenden, synthetischen Rasse Europas zugeteilt,
      die als Mischrasse zwischen Juden und den elitärsten Europäern stehen sollte.


      — Anita Ziegerhofer-Prettenthaler: "Botschafter Europas. Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi und die Paneuropa-Bewegung in den zwanziger und dreißiger Jahren.“, Wien 2004, S. 420 ff, ISBN 3-205-77217-2. Quelle: Wikipedia Diskussion Originalzitate

    Kalergi-Plan:
    Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi, 1894-1972:
    Erster Karlspreisträger 1950, Konzeptioneller und strategischer Vordenker für einen „europäischen Staatenbund von Polen bis Portugal, den er wahlweise
    Paneuropäische Union oder die Vereinigten Staaten von Europa nannte" 
    Wp
    Stiftet den Coudenhove-Kalergi-Europapreis, noch nie gehört? Warum wohl?: 

    • 2010: Angela Merkel, Bundeskanzlerin, BRD
    • 2012: Herman Van Rompuy, EU-Ratspräsident, 
    • 2014: Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident;
    • Juden selbst ist es ausdrücklich verboten, sich mit anderen zu vermischen:
      Und sollst dich mit ihnen nicht befreunden: eure Töchter sollt ihr nicht geben ihren Söhnen, und ihre Töchter sollt ihr nicht nehmen euren Söhnen. Denn sie werden eure Söhne mir abfällig machen, daß sie andern Göttern dienen; so wird dann des HERRN Zorn ergrimmen über euch und euch bald vertilgen.
      — 5. Mose 7;3-4

    Video: Migrationskrise als Verschwörungstatsache, 25.06.2017, www.kla.tv/10711
    Verkürzten Text anzeigen


    12-Stern-Flagge der Paneuropa-Union

    Warum gerade 12 Sterne? ausklappen

    (Zentralbüro in Wiener Hofburg, dem Regierungssitz)

    Was symbolisieren 12 Sterne?

    • 12 Stämme Israels,
    • 12 Söhne Jakobs: Joseph (der über Nichtjuden herrschte) & Gebrüder,
    • 12 große Patriarchen,
    • 12 Richter,
    • 12 Propheten,
    • 12 Könige,
    • 12 Oberste,
    • 12 Jünger Jesu, der Jehoschua hieß, der sektierende Jude, den viele Nichtjuden heute noch anbeten,
    • 12 regionalen Federal Reserve Banks?

    Die EU hatte NIE 12 Mitgliedsstaaten. Auch nicht die Vorgänger, wie die Europäische Gemeinschaft, die EWG, die Westeuropäische Union (WEU) oder die Europäischen Verteidigungsgemeinschaft.
    Die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika jedoch paßte die Anzahl ihrer Sterne an die Anzahl der Mitgliedsstaaten an - die EU-Flagge eben nicht, weil die 12 Sterne hier nichts mit der Anzahl der Mitgliedsstaaten zu tun hat!

    Verkürzten Text anzeigen

    Politikern & Co. wohlbekannt, doch das Volk hört nie von Kalergi - Warum? („Rumpelstilzchen“?)

    Max Warburg, einer der bedeutendsten Bankiers, Politikberater und Netzwerker, später im Rat der Götter der IG Farben, dem größten Konzernkartell der Welt nach dessen Kooperationpartner Standard Oil, zahlte Coudenhove-Kalergi (Freimaurer) 60.000 Goldmark „zur Ankurbelung der Bewegung“. Sohn Eric M. Warburg gründete die Atlantikbrücke, in der die Europapreisträgerin der Europa Gesellschaft Coudenhove-Kalergi Angela Merke,l Mitglied ist. (Bruder Paul Warburg war Hauptinitiator der US-Zentralbank FED, das private Bankenkartell und Gründer und 1. Chef des CFR)

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Ihr wichtigster Vertrauter, Bundesminister und Chef des Bundeskanzleramts Peter Altmeier (beurlaubter EU-Beamter, CDU-Bundesvorstand und zentraler Ansprechpartner für die "politische Gesamtkoordinierung aller "Aspekte der aktuellen Flüchtlingslage") war Vereins-Präsident nach Elmar Brok, EU-Abgeordneter seit 1980, langjähriger Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten und Lobbyist der Bertelsmann Stiftung, die Integrations-Gutachten mehrfach trickst, schönt und verbreitet. 

    Beide sind noch Ehrenvorsitzende und Brok auch Präsident der Dachorganisation, Union Europäischer Föderalisten und Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Europäisches Parlament.

    „67 Mitglieder des Europäischen Parlamentes und 149 Mitglieder des Deutschen Bundestages sind Mitglied in der Europa-Union.“[Wp]

    Der Bund der Steuerzahler kritisiert auf der Streichliste, daß der Verein vielfach und über „einige Politiker aus Bundestag und Europäischem Parlament, die der Europa-Union angehören“, „dauerhaft vom Steuerzahler alimentiert“ wird und betont:

    „Präsident des Vereins ist immerhin Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag.“


    Otto von Habsburg 1991 bei der Verleihung
    des Coudenhove-Kalergi-Preises der
    Paneuropa-Union an BK Helmut Kohl

    Verkürzten Text anzeigen

    Heimlichtuerei? US-Geheimdienst gründete und leitet die EU?

    Tätigkeiten und EUD ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Das ACUE [...]

    • wichtiger Geldgeber der Europäischen Bewegung, (50 %) der Union Europäischer Föderalisten (UEF) und besonders deren European Youth Campaign (100 %).
    • Damit konnte Einfluss auf die Führer der „Europäischen Bewegung“ [...] genommen werden.
    • Als Retinger versuchte den Anteil europäischer Eigenmittel zu erhöhen – vielleicht um von amerikanischen Direktiven unabhängiger zu werden –, stieß er damit auf amerikanischer Seite auf Widerstand. Ein von Donovan unterzeichnetes Memorandum vom 26. Juli 1950 enthält Instruktionen für eine Kampagne zur Schaffung eines Europäischen Parlaments.
    • Das ACUE forcierte die Einbindung des Vereinigten Königreiches in die EWG.

    Eine Notiz der europäischen ACUE-Sektion vom 11. Juni 1965 für den Vizepräsidenten der EWG, Robert Marjolin, zielte darauf, die Währungsunion verdeckt voranzutreiben. Es empfahl die Unterdrückung der Debatte darüber bis zu dem Punkt, an dem die „Annahme von solchen Vorschlägen praktisch unvermeidlich würde“.[2]

    Europa Union Deutschland 

    Motto ähnelt Kommunisten-Kampfparole „Proletarier aller Länder vereinigt Euch“:

    • „[...] unter dem Motto "Europäer aller Länder vereinigt Euch!" im Mai 1949 der 1. Kongress in Hamburg

    Methoden & Propaganda ähnelt:

    • „Die Einigung Europas sollte an den Parlamenten vorbei geschehen.“
    • „Stattdessen konzentrierte sich der Verband auf die gezielte Beeinflussung der Regierungsbürokratie und der politischen Parteien.“
    • „Gute Beziehungen bestanden zu Bundeskanzler Adenauer und insbesondere zum Auswärtigen Amt, welches die Europa-Union finanziell unterstützte.“
    • „1995 verabschiedete die EUD in Lübeck die Charta der Europäischen Identität.
    • Unter dem Motto "Der Euro kommt" startete die EUD gemeinsam mit der Europäischen Bewegung 1996 eine Informationskampagne zur Wirtschafts- und Währungsunion. “
    • Grundsatzprogramm titelt „Unser Ziel ist der Europäische Bundesstaat[12] 

    Quelle: Wikipedia

    Verkürzten Text anzeigen
    Otto von Habsburg 1991 bei der Verleihung des Coudenhove-Kalergi-Preises der Paneuropa-Union an BK Helmut Kohl

    CFR & EU: Nationalstaaten zerstören - Stück für Stück

    ‚Foreign Affairs‘, Journal des CFR, der einflußreichsten Denkfabrik: 

    „Kurz, das ‚Haus der Weltordnung‘ wird man eher von unten nach oben hin, als von oben nach unten herab aufbauen müssen. Es wird eher wie ein ‚boomendes, geschäftiges Durcheinander‘ aussehen [...].

    Denn wenn es darum geht, die nationale Souveränität zu zerstören, ist es viel effektiver, sie Stück für Stück erodieren zu lassen, als den altmodischen Frontalangriff durchzuführen.“

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...
    • „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, 
      dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
       
      — Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission iin „Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27.12.1999; Wikiquote 

      (Anm.: Z.B.  „issabon-Vertrag“ zuvor als „U-Verfassung“
      von Völkern in demokratischer Abstimmung abgelehnt;
      einfach umbenannt und diktatorisch selbst beschlossen - gegen die Völker)

    • Das Milieu der „bunten“ Elite

      „Diese globalisierte Klasse sitzt in den international agierenden Unternehmen, in Organisationen wie der UN, in den Medien, Start-ups, Universitäten, NGOs, Stiftungen, in den Parteien und ihren Apparaten, und weil sie die Informationen kontrolliert, gibt sie kulturell und politisch den Takt vor. Ihre Mitglieder leben fast ausschließlich in Großstädten, sprechen fließend Englisch, und wenn sie zum Jobwechsel von Berlin nach London oder Singapur ziehen, finden sie überall ähnliche Appartements, Häuser, Restaurants, Geschäfte und Privatschulen. Dieses Milieu bleibt sozial unter sich, ist aber kulturell „bunt“.

      Das hat zur Folge, dass die Bindung dieser neuen Elite an ihr jeweiliges Heimatland schwach ist. In einer abgehobenen Parallelgesellschaft fühlen sie sich als Weltbürger. Der Regen, der in ihren Heimatländern fällt, macht sie nicht nass. Sie träumen von der one world und der Weltrepublik. Da dieses Milieu „sexy“ ist, hat es auch auf Teile der Gesellschaft großen Einfluss, denen der Zutritt dorthin versperrt bleibt.

      Der globalistischen Klasse gegenüber stehen zwei heterogene Gruppen, die in der AfD eine Allianz eingegangen sind: zum einen die bürgerliche Mittelschicht, zu der auch der wirtschaftliche Mittelstand gehört, der nicht einfach seine Unternehmen nach Indien verlagern kann, um dort besonders billig zu produzieren; zum anderen viele sogenannte einfache Menschen, deren Jobs oft miserabel bezahlt werden oder nicht mehr existieren, die ein Leben lang den Buckel krumm gemacht haben und heute von einer schäbigen Rente leben müssen. Das sind zugleich diejenigen, für die Heimat noch immer ein Wert an sich ist und die als Erste ihre Heimat verlieren, weil es ihr Milieu ist, in das die Einwanderer strömen. Sie können nicht einfach wegziehen und woanders Golf spielen.

      Der Egoismus der Globalisten

      Durch alle westlichen Gesellschaften zieht sich heute dieser Riss. Er ist ungeheuer vertieft worden, als plötzlich Abermilliarden Steuergelder vorhanden waren, um Banken zu retten, europäische Pleitestaaten zu finanzieren und Hunderttausende Einwanderer zu alimentieren. Es war eine Konstellation, die nach einer Fundamentalopposition verlangte. Diese Opposition konnte von rechts und links kommen, aber sie musste notwendig populistisch sein. Populistisch heißt: gegen das Establishment. Frau Wagenknecht hat das begriffen.

      Man komme uns bitte nicht mit politischen Schnullerparolen wie „Wir wollen uns nicht abschotten“. Niemand will sich abschotten. Aber ein Mann wie Donald Trump ist gewählt worden, weil er versprochen hat, dass er seine Landsleute vor dem internationalen Lohndumping ebenso schützen wird wie vor der illegalen Masseneinwanderung. Die Globalisierung sieht im Penthouse sehr viel freundlicher aus als in der Sozialwohnung.

      Der Egoismus der Globalisten ist keine Spur edler als das Eigeninteresse der Partikularisten, aber die Globalisten setzen mehr aufs Spiel. Wir sind gerade dabei, auf Geheiß der globalististischen Elite vieles von dem zu riskieren, was unser Land und unseren Erdteil lebenswert macht:

      • den inneren Frieden,

      • den Rechtsstaat,

      • die soziale Sicherheit,

      • die Gleichberechtigung der Frau,

      • die Meinungs- und Religionsfreiheit.

    Mit einem Wort: unsere freiheitliche Art zu leben, die Heimat eben. Wenn sie verschwindet, wird sie niemals wiederkehren.“

    Quellen:

    • ‚Foreign Affairs‘, Journal des CFR, ‚Council on Foreign Relations‘, April 1974, von Richard Newton Gardner, später US-Botschafter in Italien und Spanien 
    • FAZ, Dr. Alexander Gauland, AfD-BT-Fraktions- und Parteichef: Warum muß es Populismus sein?, 06.10.2018, S. 8

    Video: Merkel & die Hintermänner. Deutschland & Russland die Opfer gleicher Täter. Die EU der Eliten., Silberjunge, Thorsten Schulte, am 23.10.2018 veröffentlicht, ab Min. 25:12, Zitat ab 29:21

    Verkürzten Text anzeigen

    Die angebliche „Alternativlos“igkeit der Völkervermischung

    reden Kalergis Nachfahren bis heute herbei. Nach wie vor prophetisch – schon Monate vor dem Anlanden afrikanisch-nahöstlicher Millionen, schrieb Barbara Coudenhove-Kalergi, dass jetzt „eine Epoche der Völkerwanderung“ und Masseneinwanderung anbricht, „die die Bevölkerungsstruktur Europas noch gehörig durcheinanderbringen wird“. Es ist unumkehrbar“.

    „Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht. Wir leben in einer Ära der Völkerwanderung. Sie hat eben erst begonnen und sie wird mit Sicherheit noch lange nicht zu Ende sein.“

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    in ihrer Kolumne für den österreichischen „Der Standard“, 08.01.2015

    „Angela Merkel erhielt Kalergi-Preis

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde 2010 mit dem „Europapreis“ der „Coudenhove-Kalergi Stiftung“ ausgezeichnet. Merkel betonte bei der Entgegennahme des Preises, die Auszeichnung sei ihr Ansporn, mit ihrer Arbeit für Europa engagiert fortzufahren. Ist Multi-Kulti bei der Kanzlerin deshalb so angesagt, weil sie Kalergis Konzept der grösstmöglichen Vermischung aller Völker und Kulturen vorantreiben will?“

    Quelle: Ausführlicher Artikel Epoch Times: Der Kalergi-Plan und die Abschaffung der europäischen Völker – Merkel erhielt 2010 Kalergi-Preis, 10.02.2018

    2-min.-Video: Der Kalergi-Plan und die Abschaffung der europäischen Völker – Merkel erhielt 2010 Kalergi-Preis

    Im Kalergi-Plan wird seit 1922 die Abschaffung der europäischen Völkervielfalt angedacht, eine „Alternativlosigkeit“ des Planes wurde herbeigeredet ... und Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde 2010 mit dem „Europapreis“ der „Coudenhove-Kalergi Stiftung“ ausgezeichnet.
    Verkürzten Text anzeigen


    Nick Griffin im EU-Parlament über gezielt herbeigeführten Genozid an den Europäern

    „Endlösung für das christlich-europäische Problem!“

    „Der "Pate“ der europäischen Union,
    Richard Coudenhove-Kalergi, veröffentlichte den Plan für ein „Vereinigtes Europa“ und für den kulturellen Völkermord der Völker Europas. 

    Die Förderung massenhafter, nicht-weißer Zuwanderung
    war ein zentraler Teil diesen Plans!

    Seitdem arbeitet eine unheilige Allianz
    aus Linken, Kapitalisten und zionistischen Rassisten bewußt daran, uns durch Zuwanderung und Vermischung, mit der festen Absicht, uns aus unseren eigenen Heimatländern buchstäblich HERAUSZUZÜCHTEN!

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Da der Widerstand der einheimischen Bevölkerung
    gegen diese humangenetische Modifizierungsindustrie wächst, sucht die kriminelle Elite weitere Wege, um ihre angestrebten Ziele zu verschleiernZuerst waren die Immigranten...

    • „temporäre Gastarbeiter. Dann war es ein
    • „multirassisches Experiment“. Dann waren es
    • „Flüchtlinge“. Dann die Antwort auf die
    • „schrumpfende Bevölkerung“.

    Unterschiedliche Ausreden, unterschiedliche Lügen! Und

    • „Asyl“ ist nur eine weitere Lüge!

    Doch die wahre Absicht bleibt die gleiche:
    „Der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte!
    Die Endlösung für das christlich-europäische Problem!“

    Dieses Verbrechen verlangt ein neues „Nürnberger Tribunal“ 
    und ihr Leute, werdet auf der Anklagebank sitzen!“

    Nick Griffin, Abgeordneter des EU-Parlaments, Vorsitzender der British National Party 1999-2014, spricht im EU-Parlament über den gezielt herbeigeführten Genozid an den Europäern 
    Video: "EUROPÄER WERDEN WEGGEZÜCHTET"

    Verkürzten Text anzeigen

    Kalergi läutet Öffnungen deutscher Grenzen 1989 & 2015 ein

    Min. 5:38-8:03: Erinnern diese Bilder von Massenschleusungen an 2015?:

    • Flugblätter des Kaiser-Nachfolgers Otto von Habsburg, (analog zu Grenzschleusungs-Handbüchern von Soros 2015)
    • Fahnen der Paneuropa-Union unter seiner Leitung nach Kalergis Tod und
    • staatlich geordnete Grenzöffnung
    • Beifall klatschen, Tränen, Kinderäuglein

    Nichtpatriotischer Wursthaarträger erklärt, wie Kalergi´s Plan umgesetzt wird; zwar gutmenschen-gerecht behutsam langatmig stammelnd, dennoch strukturiert & leicht nachvollziehbar.

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...


    Walburga Habsburg Douglas zu den Ereignissen bei dem Picknick:
    Als ich zu dem geöffneten Tor kam, um mich herum alle Deutsch sprachen, ich die verlassenen Trabis sah, da wusste ich, dass es so, wie wir uns das als Organisatoren gedacht hatten, geklappt hat.“
    — Walburga Habsburg Douglas: In der Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung „Durchbruch für die Freiheit“, 24. August 2009 Quelle: Wikipedia, KAS

    Video: Das paneuropäische Picknick - STONER frank&frei #19, NuoViso.TV, 12.01.2018

    „Während des Kalten Krieges [...] wurden Untergrundgruppen der Paneuropa-Union gebildet, die in diesen Ländern am Sturz des sozialistischen Systems mitarbeiteten. [...]

    Weltweite Beachtung fand auch das am 19. August 1989 von ihr mitorganisierte Paneuropäische Picknick bei Sopron, das 661 DDR-Bürgern zur Ausreise über die ungarisch-österreichische Grenze nutzten. Das Picknick gilt als wesentlicher Meilenstein der Vorgänge, die zum Ende der DDR und zur deutschen Wiedervereinigung führten.[28] Schirmherren waren Otto von Habsburg und der ungarische Staatsminister und Reformer Imre Pozsgay. Diese sahen im geplanten Picknick eine Chance, die Reaktion Gorbatschows auf eine Grenzöffnung am Eisernen Vorhang zu testen.[29] [...]

    In allen Ländern Mittel- und Osteuropas sind Paneuropa-Organisationen entstanden. [...] Die Paneuropa-Union setzte sich dabei aktiv für einen schnellen Beitritt der Länder Mittel- und Osteuropas zur Europäischen Union ein, der am 1. Mai 2004 mit dem Beitritt Polens, Ungarns, Tschechiens, der Slowakei, Estlands, Lettlands, Litauens und Sloweniens in einer ersten Phase Wirklichkeit wurde. Die Paneuropa-Union setzte sich darüber hinaus aktiv für den Beitritt Rumäniens, Bulgariens, der zum 1. Januar 2007 erfolgte, sowie für den schnellen Beitritts Kroatiens und Makedoniens zur Europäischen Union ein.[30]

    Quelle: Wikipedia

    Verkürzten Text anzeigen

    Minute 5:38 bis 8:03: Ähnlich den Massenschleusungen seit 2015?

    1915 Goldman Plan

    „Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem zusammenfassen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zu setzen...

    Alle Um- und Neuordnung besteht nun in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen. Zunächst einmal müssen alle Grenzpfähle, Ordnungsschranken und Etikettierungen des bisherigen Systems beseitigt und alle Elemente des Systems, die neu geordnet werden sollen, als solche, gleichwertig untereinander auseinander gelegt werden. Sodann erst kann das zweite, die Neuordnung dieser Elemente, begonnen werden.

    Sodann besteht denn die erste Aufgabe unserer Zeit in der Zerstörung:

    • Alle sozialen Schichtungen und gesellschaftlichen Formungen, die das alte System geschaffen hat, müssen vernichtet,
    • die einzelnen Menschen müssen aus ihren angestammten Milieus herausgerissen werden;
    • keine Tradition darf mehr heilig gelten;
    • das Alter gilt nur als Zeichen der Krankheit;

    die Parole heißt: was war, muss weg.
    Die Kräfte, die diese negative Aufgabe unserer Zeit ausführen, sind auf wirtschaftlich-sozialen Gebiet der Kapitalismus, auf dem politisch-geistigen die Demokratie.

    Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

    Wie viel sie bereits geleistet haben, wissen wir alle; aber wir wissen auch, dass ihr Werk noch nicht ganz vollbracht ist. Noch kämpft der Kapitalismus gegen die Formen der alten, traditionellen Wirtschaft, noch führt die Demokratie einen heißen Kampf gegen alle Kräfte der Reaktion.

    Vollenden wird das Werk der militärische Geist. Sein Uniformierungsprinzip wird die negative Aufgabe der Zeit restlos durchführen:
    Wenn erst alle Glieder unseres Kulturkreises als Soldaten unseres Kultursystems uniformiert sind, ist diese Aufgabe gelöst. Dann aber erhebt sich die andere, die größere und schwierigere Aufgabe:

    Der Aufbau der neuen Ordnung. Die Glieder, die nun aus ihren alten Verwurzelungen und Schichtungen herausgerissen sind und ungeordnet, anarchisch herumliegen, müssen zu neuen Formungen und Kategorien geschlossen werden. Ein neues, pyramidales, hierarchisches System muss errichtet werden.“


    Nahum Goldmann, alias Nachum Goldman, (1895-1982), Dr. jur., Dr. phil., „Der Geist des Militarismus", Stuttgart/Berlin, Dt. Verlagsanstalt 1915, S. 37f.

     

    Während des Weltkriegs 1 war Goldmann für die Deutsche Nachrichtenstelle für den Orient tätig. 
    1922 gründete er die Eschkol-Publikations-Gesellschaft und publizierte seit 1929 die Encyclopaedia Judaica. 
    Ab 1918 engagierte er sich in der zionistischen Bewegung, hielt jedoch zu diesem Zeitpunkt die Gründung des Staates Israel noch für verfrüht. 

    • 1926-1933: Leiter der Zionistischen Vereinigung in Deutschland
    • 1929-1940 mit Unterbrechung Vertreter der Jewish Agency in Genf beim Völkerbund 
    • 1951 Vorsitzender des Exekutivkomitees der Jewish Agency 
    • 1952 vermittelte zwischen Israel und BRD das Luxemburger Abkommen
    • 1954 ein ähnlicher Ausgleich zwischen Israel und Österreich
    • 1936 Jüdischen Weltkongress mitgegründet, Dachorganisation aller jüdischen Verbände außerhalb Israels 
    • 1949-1978 Präsident des Jüdischen Weltkongress
    • 1956-1968 Präsident Zionistische Weltorganisation (WZO)

    Er hatte insgesamt sieben Staatsangehörigkeiten.

    Die Frage, wer denn nun konkret letztlich die »pyramidale, hierarchische« (also nicht mehr demokratische, sondern diktatorische) Herrschaft nach Vollendung jeder Ordnungsauflösung übernehmen wird, läßt Nahum Goldmann offen. Die konkrete Antwort findet man z.B....

    • oben bei Dr. Barbara Lerner-Spectre
    • beim Gründer der Paneuropa‑Union, Richard Nikolaus Graf Coudenhove‑Kalergi, der beschreibt, welche »geistige Adelsrasse« zur Herrschaft auserkoren sei (siehe EU islamisiert)
    • und bei Ben Gurion (»Wie die Prophezeiung es befahl«). 
    Verkürzten Text anzeigen

    http://www.shopart.com/coudenhove.jpg