Oder relig.-politische Ideologien der Gewalt-Herrschaft & Raub-Wirtschaft,
was Medien & Schulen uns gern verschweigen?

Mohammed stichpunktartig - Einige wenige - Schnell überblicken

- nur einige wenige Punkte zum schnellen Überblick - unvollständig

  • Analphabet Mohammed vollzieht seine Ehe mit einem Kind angeblich erst als sie 9 Jahre alt ist, geheiratet schon mit 6

  • Mekkaner weisen ihn aus, arbeitslos, Juden in Yatrib gewähren ihm Asyl

  • Lebt vom bandenmäßigen Ausrauben mekkanischer Karawanen

  • Nicht Mohammed zahlt für sein Asyl in Yatrib, sondern die Gutmenschen-Gastgeber zum Dank mit ihren Köpfen: 700 (Er wohnte der ganztägigen Veranstaltung selbst bei). Dann geplündert, Beute und Frauen aufgeteilt, vergewaltigt, versklavt, verkauft. Er selbst hatte noch Abends Verkehr mit einer Jüdin, deren Vater, Bruder und Verwandte er ermorden ließ. 

  • Erlaubt auch verheiratete Beutefrauen zu vergewaltigen; idealerweise zur Kindszeugung, die per Geburt Muslime sind

  • Yatrib benennt er um in Medina. Für Nichtmuslime bis heute Zutritt verboten, wie auch Mekka 
    (Straßenumbenennungen?) Anti-Europäer Rassismus: Vorrechte für Muslime=Schariaisierung: Doppelpaß, freie Mehrfach-Identitätswahl, Straffreiheiten, Anklage- u Strafrabatte, Geschlechtsteile willensunfähiger Babies verstümmeln, Tierquälerei, ...

  • Führt 27 Raubzüge und Eroberungskriege, um seinen Islam zu verbreiten. Das Siegen allein reichte ihm nicht: Er raubte auch den Besitz der Besiegten oder ließ deren Haus, Hof und Baumbestand in Brand stecken

  • Nimmt persönlich vorsichtshalber nicht an allen teil. Hat in der Schlacht von Uhud Gelegenheit endlich, garantiert ins rauschende Paradies zu gelangen, wenn er im Kampfe fällt (Win-Win-Handel für Gotteskrieger; Sure): Schreit stattdessen: „Wer rettet mich vor diesen...“ 7 Brüder starben statt seiner.

  • Andere Kriegsfürsten kämpfen oft selbst wie Helden. Von Mohammed sind sogar erstaunlich detailierte Banalitäten überliefert, nicht jedoch, daß er sich je einem Zweikampf stellt - nicht einmal, daß er in einen verwickelt ist. Man liest statt dessen, wie er in den Himmel auffährt - auf einem weißen Pferd u.a. >>>mehr...
     
  • Hält über ein Dutzend Frauen, die er z.T. von seinen Raubzügen gegen andere Stämme als Kriegsbeute mitbringt; nachdem ihre Familien ermordet worden waren, nimmt er sie als Ehefrauen oder Sklavinnen in seinen Harem

  • Läßt vom Glauben Abgefallenen kreuzweise Hand und Fuß abhacken; läßt sie verdursten
    • Beauftragt Morde an Kritikern, verspricht Mördern große Belohnung im Jenseits; zB. stillende 5-fache Mutter und Dichterin nachts schlafend ihr Kind von der Brust, mit Schwert erstochen.

    • Befiehlt:
      • Sie (die Kritiker) sind verflucht. Wo immer sie sich aufhalten, sollen sie gefasst und getötet werden.“ Sure 33;61"
         
      • „Wer Allah beleidigt, soll es bereuen.
        Wer den Propheten beleidigt
        muß sterben, selbst wenn er es bereut.“ 
        (Stellt sich über seinen Schöpfer) Iben Taimia in „Al Sarem Al Maslul fi Shatem el Rasul“ und „Majmou Al Fatawa“

      • Wenn sie ihre Eide nach Vertragsabschluß brechen und eure Religion schmähen, dann kämpft gegen die Anführer des Ungehorsams []“
        Sure 9;12

      • [...] Wie konntet ihr euch über Allah und seine Zeichen und seinen Gesandten lustig machen? Ihr braucht keine Entschuldigungen vorzubringen []“ Sure 9:65,66

    Das erklärt, warum viele Muslime bei vermeintlichen Beleidigungen
    (z.B. anschauen) glauben, so heftig reagieren zu müssen.        >>> mehr...


    • Muslime sollen ihn als Vorbild nachahmen:
      „Wahrlich, ihr habt am Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden []“ Sure 33:21

    Mohammeds Leben in 11 Minuten

    Koran zum Auswandern als wichtigen Teil des Jihads

    • Muslime sollen ihn als Vorbild nachahmen:
      „Wahrlich, ihr habt am Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden []“ Sure 33:21

    • Mohammed verspricht für die Islamisierung fremder Gebiete Reichtum in Hülle und Fülle und heilige Belohnung, wenn man auswandert, um den Islam zu verbreiten, die Herrschaft übernehmen, weltweit. Das erklärt die Islamisierung anderer christlicher Gesellschaften: Yatrib, Arabien, Ägypten, Spanien bis 1492, Albanien, Libanon und zig anderer Staaten:

      • "Und denen, die um Allahs willen (fie llaahi) ausgewandert sind, nachdem ihnen Unrecht geschehen ist, werden wir im diesseitigen (Leben) bestimmt zu einem guten Einstand (in ihrer neuen Heimat) verhelfen. Aber der Lohn des Jenseits wiegt schwerer. Wenn sie (es) nur wüßten!"
        Sure 16:41

      • "Diejenigen, die glauben und ausgewandert sind und mit ihrem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen gekämpft haben, stehen bei Allah in höherem Ansehen (als die anderen). Sie sind es, die das große Glück gewinnen." Sure 9:20

      • "Und wer für die Sache Allahs auswandert, der wird auf Erden genug Stätten der Zuflucht ​und der Fülle finden." Sure 4 (Die Frauen), Vers 100

        „Willkommenskultur“ wird als buchstabengetreue Verwirklichung dieser Verheißungen Allahs betrachtet, mit zielstrebiger Selbstsicherheit in Europa einzumarschieren.

      • weiter 4:100:
        Und wer seine Wohnung verläßt und zu Allah und Seinem Gesandten auswandert und dabei vom Tode ereilt wird, für dessen Lohn sorgt Allah"

        Zur Durchsetzung ihrer Auswanderungsziele in das angepeilte Asyl-Land setzen sie ganz offen auch ihren eigenen Körper oder den ihrer eigenen Kinder ein.

      • "Diejenigen (aber), die glauben, und diejenigen, die ausgewandert sind und um Allahs willen Krieg geführt haben, dürfen auf die Barmherzigkeit Allahs hoffen. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben." Sure 2:218

      • "Sie sagen: ""War (denn) die Erde (ard) Allahs nicht weit (genug) so daß ihr darauf hättet auswandern (und in der neuen Umgebung als Gläubige leben) können?"" Diese (Schwächlinge) wird die Hölle aufnehmen - ein schlimmes Ende! -"" Sure 4:97

      • („Allah ist es, der euch mit allen guten Dingen versorgt.“ Sure 40:64 u.v.m.)

    Mohammed ist der höchstrangigste Moslem und Experte

    Was Imame und Wissenschaftler schreiben und sagen, sind nur Meinungen, nur zweite Liga. Mohammed ist der höchstrangigste Moslem und Experte, den Mohammedaner als perfektes "schönes Vorbild" nachahmen müssen.

    • „Wahrlich, ihr habt am Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden
      Sure 33:21
    • "Der Koran sagt 91 mal, daß Mohammed der perfekte Moslem und sehr einfach zu verstehen ist."  Quellen: Videobeschreibung, Detailangaben als pdf