Oder relig.-politische Ideologien der Gewalt-Herrschaft & Raub-Wirtschaft,
was Medien & Schulen uns gern verschweigen?

Anspruch auf Welt-Herrschaft, keine Ko-Existenz

  1. Anspruch auf Welt-Herrschaft

  2. Angriffs-Befehl sobald Aussicht auf Oberhand​

Anspruch auf Welt-Herrschaft

Über alle, weltweit, Weltherrschaft, Islamisierungs-Befehle

  • Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit gesandt hat, um ihr die Oberhand über alle Religion zu geben, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist.“ Sure 9:33

  • Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.“ Sure 48:28

  • Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt - auch wenn es den Heiden zuwider ist. Sure 61:9

  • „Wir verleugnen euch, und zwischen uns und euch haben sich Feindschaft  und Haß auf immer offenkundig gezeigt, bis ihr an Allah allein glaubt.“ 
    Sure 60:4

  • Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist []“ Sure 2:193 
    (Anm.: Die „Ungläubigen“ stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

  • Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt Sure 8:39

  • Ich hörte den Propheten sagen: Eine Gruppe meiner Umma wird fortfahren, der Wahrheit willen zu kämpfen und sich bis zum Tag der Auferstehung  behaupten.“ Jabr Ibn Abdulla

  • Ich wurde angewiesen, die Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, daß es keinen Gott außer Allah gibt und Mohamed der Gesandte Allahs ist [...] Kommen sie dieser Forderung nach, so ist ihr Leben und ihr Besitz vor mir sicher []“ - Sahih Al Bukhari 4/196, Sahih Muslim

  • Prof. Dr. Bassam Tibi, syrischer muslimischer Politikwissenschaftler, 
    lehrte Internationale Beziehungen, Universität Göttingen 1973-2009 und Islamwissenschaften; Experte für die Arabische Welt und den Politischen Islam, prägte die Begriffe der Leitkultur für einen Euro-Islam, u.a. Bundesverdienstkreuz Erster Klasse:
    • "Dem Fundamentalismus gehe es dabei um
      • die Zerstörung von Nationalstaaten
      • und die Errichtung einer islamischen Weltordnung inklusive Scharia."

Angesichts ausgreifender islamistischer Strömungen forderte Tibi 1998  in seinem Buch „Europa ohne Identität“ eine „europäische Leitkultur“ und führte diesen Begriff im Rahmen der Diskussion über die Integration von Migranten in Deutschland gegen einen wertebeliebigen Multikulturalismus ins Feld, auch um der fortschreitenden Ausbildung von Parallelgesellschaften entgegenzuwirken." 
(Anm.: Orwells 1984 erscheint dagegen wie ein Ponyhof) Quelle: Wp

  • Der Ägypter Sayyid Qutb,
    der Vater des Islamismus, schrieb in seiner Schrift „Wegzeichen“:
    „Der Westen ist korrupt, er muss abdanken. Wir wollen jetzt die Welt führen.“

    In einer anderen Schrift sagt er,
    der Weltfriede werde nur durch die Vorherrschaft des Islam erreicht.
    Beide Schriften habe ich in Pakistan, Usbekistan, Indonesien und Malaysia gesehen. Diese Schriften sind wie das kommunistische Manifest von Karl Marx. Das ist der Virus, das ist die Ursache. Diese Ideologie wird in unzähligen Koranschulen gelehrt – auch in Deutschland.“ 
    Quelle: FOCUS 29/2005, 18.07.2005: "4500 Web-Seiten zum Gotteskrieg"

  • "Multi-Kulti ist gescheitert 
    – weil die Ausländer die deutsche Kultur neben ihrer eigenen nicht akzeptieren oder auch nur dulden wollen. Das war allerdings schon seit Jahren abzusehen, wurde aber bewußt verschwiegen und kleingeredet. Nicht die Deutschen sind die Deppen, sondern diejenigen Politiker und Gutmenschen, die sich jahrzehntelang multikulturellen Träumen hingegeben haben."
     

    Prof. Dr. jur. Arnulf Baring, Jurist, Publizist, Politikwissenschaftler, Zeithistoriker und Autor, emeritierter Professor an der Freien Universität Berlin. bild.t-online.de, 5. April 2006​

Illustration aus der Biographie Mohammeds von Humphrey Prideaux, veröffentlicht 1699. Das Bild zeigt Mohammed mit einem Schwert und einem Halbmond in der Hand, während er auf einen Globus, ein Kreuz und die Zehn Gebote tritt.


„Der Islam ist geboren, um über die Welt zu herrschen.“

Der Islam [...] ist nicht gekommen,
um Teil von Österreich zu werden.
Der Islam ist geboren, 
um über die Welt zu herrschen
.“
 

Hamed Abdel-Samad, wer ist das; ausklappen, erfahren Sie mehr...

Hamed Abdel-Samad,
ägyptischer Politikwissenschaftler, Publizist, Bestsellerautor,
unterrichtete Islamwissenschaften, Universität Erfurt, Sohn eines Imams,
Ex-Muslimbruder, seit 1995 im Alter von 23 Jahren in Deutschland,
nach ägyptischer Mord-Fatwa zeitweise unter Polizeischutz: 
Vortrag Wien 27.10.15 1-Min-Video

Verkürzten Text anzeigen

​Manfred Kleine-Hartlage, Sozialwissenschaftler, Publizist und Blogbetreiber:

  • "Vom Standpukt des islamischen Rechts
    spielt es keine Rolle, ob die politische Kontrolle durch militärischen Kampf oder durch ethnische Unterwanderung errungen wird. (Insofern handelte der hochangesehene Rat der Religionsgelehrten der Kairoer Al-Azhar-Universität völlig konsequent, als er in einer Fatwa verkündete, Muslime, die beim Versuch der illegalen Einreise nach Europa ums Leben kommen, seien als Märtyrer für den Islam zu betrachten.) [...] 
    zum Beispiel die Ausnutzung und Korrumpierung willlfähriger deutscher Politiker, nach dem Motto: Wer freiwillig die Beine breitmacht, wird nicht vergewaltigt.
    Der Dschihad darf auch auf Filzpantoffeln daherschlurfen, sofern er damit ans Ziel gelangt."
     
    "Lies! Den Koran!", Sezession, 16.04.2012

  • „Der „Rat der Religionsgelehrten“
    der Kairoer Al-Azhar-Universität, einer der wichtigsten Bildungsinstitutionen der islamischen Gesellschaft, hat jenen Moslems, die als Wirtschaftsflüchtlinge bei der illegalen Einreise nach Europa ums Leben kommen, den Status von „Märtyrern“ für die Ausbreitung des islamischen Weltreichs verliehen. Da dieses Gremium eine kollegiale Lehrautorität für alle Moslems ist, wiegt diese Lehrmeinung schwer als grundsätzliche und über Ägypten hinaus verbindliche Anerkennung der Unterwanderung des „christlichen Abendlandes“ ​durch Moslem-Immigranten zum Zweck der Islamisierung Europas.“
    Quelle: Salzburger Nachrichten, 05.12.2007, zitiert in "So viel zum Thema „Islamophobie“ und "Lies! Den Koran!", Sezession, 16.04.2012

Video-Ausschnitt ab Minute 12:12 
"Das Dschihad-System", Manfred Kleine-Hartlage, 2010 

"Indem der Prophet
eine theokratische Ordnung schon in Medina errichtet hat, hat er zugleich die Grundlagen dafür gelegt, was Muslime unter einem ordentlichem Staat verstehen:

  • Ein Staat ist ​dann legitim, wenn er in Übereinstimmung mit dem Willen Allahs, d.h. mit dem Islam regiert wird. [...]
  • muslimische Herrscher sind legitim,
    nichtmuslimische sind grundsätzlich nicht legitim.
  • Der Islam herrscht, er wird nicht beherrscht. 
    Das ist einer der wesentlichen Grundsätze dieser Religion. [...] 
  • Recht ist für Muslime etwas, das von Gott gegeben worden ist,
    [...man] aber nicht ändern kann.

Und da haben wir ein großes Problem, da Demokratie ja darauf beruht, daß Gesetze eben tatsächlich ausgehandelt werden. [...] Es werden sehr viele Extremisten einfach aufgrund dieser Ideologie gezüchtet werden." 


"Viele Europäer wiegen sich in Illusionen, 
wenn sie den Herrschaftsanspruch des Islam nicht ernst nehmen.
Sie verkennen, dass diese Pseudoidee einer Zivilisation
Millionen Muslime, die die Welt von unserer "Dekadenz" befreien wollen,
antreibt."
 
*
Die Welt: "Der Islam begnügt sich nicht damit, Glaubensbekenntnis zu sein", 02.05.2011

Angriffs-Befehl sobald Aussicht auf Oberhand​

Sie dürfen nicht warten,
bis sie durch demokratischen Wahlsieg die Macht erlangen; in z.B. 10-20 Jahren per "Creeping Sharia" und Gebärmütter. Bereits zuvor müssen sie die Macht ergreifen; durch bewaffneten Kampf, sobald sich eine reele Aussicht darauf bietet:

  • „Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet![]“ Sure 47;35

  • Die katholische Enzyklopedie (1908): „In politischen Dingen ist der Islam eine Mischung aus Despotismus im eigenen Land und Aggression gegen andere Länder. Die Rechte von nicht-muslimischen Untertanen sind von der vagesten und eingeschränktesten Art, und ein Religiöser Krieg ist heilige Pflicht, wann immer sich die Chance auf einen Sieg über “Ungläubige” bietetMittelalterliche und moderne mohammedanische, besonders türkische Verfolgungen von Juden und Christen sind das beste Beispiel für diesen fanatischen religiösen und politischen Geist.“

„Als Minderheit dürfen die Muslime friedlich

mit den ungläubigen Deutschen leben.
Aber 
zumal ​sie die Mehrheit bilden,
ändern sich die Befehle Allahs
 dementsprechend.
Dann gilt für die Muslime die Machtergreifung mit allen Mitteln. ​
Diese Tatsache ist vielen Muslimen selbst nicht bekannt.“ 
*
Sabatina James

Wer ist Sabatina James - ausklappen, erfahren Sie mehr...

Sabatina James,
pakistanische Ex-Moslemin, Menschenrechtsaktivistin, Publizistin,
unter Decknamen und Polizeischutz, Mitgründerin AlHayat.tv
zu „Menschen bei Maischberger", 15.05.2012
Video: DIE SALAFISTEN KOMMEN

Verkürzten Text anzeigen

Video oben: Ab Minute 1:53


Will die Moslembruderschaft Weltherrschaft durch Dschihad?

  1. Gott macht die Gesetze, nicht der Mensch
  2. Dschihad
  3. Todesbereitschaft
  4. Antisemitismus

„Gott ist unser Streben, der Prophet unser Führer,
der Koran unsere Verfassung, der Dschihad unser Weg.
Und deswegen dieses doppelte Schwert.“

„Der Dschihad, der hier gemeint ist, ist eben tatsächlich der militante Kampf gegen die Ungläubigen, und zwar tatsächlich weltweit.

Im Internet ganz einfach: Khamenei.ir - Da sehen Sie, daß er alle seine Botschaften in 18 Sprachen veröffentlicht. [...] Da merkt man auch, es geht hier um eine revolutionäre Botschaft, die also in viele Länder gebracht werden soll.

Und unterstrichen wird dieser Anspruch eben auch durch diese arabische Silbe im Wappen der Moslembrüder, die ich gerade erwähnte waiadu. Das steht stellvertretend für den Koranvers Sure 8:60, der mit waiadu beginnt. In der Übersetzung von Max Henning ich zitiere:

Vollständigen Text ausklappen, erfahren Sie mehr...

„So rüstet wider sie (also gegen sie, damit sind die Ungläubigen gemeint), so rüstet wider sie, was ihr vermöget an Kräften und Rossehaufen, um damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind.“

Das ist sozusagen der Inhalt, der hier angedeutet wird mit dieser einen Silbe. Wobei man heute für Rossehaufen, also in der iranischen Frage z.B. eher Atomlabor sagen müßte. Das ist die Sprache des Korans aus dem 7. Jahrhundert. Aber es geht schon darum, daß man ein Feindbild hat und daß man gegen diese Feinde rüsten soll. Und das Interessante ist, daß dieser Koranvers,

rüstet was ihr vermöget an Kräften und Rossehaufen, um damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind.

daß dieser Koranvers identisch in der Verfassung des Irans in Artikel 151 zu finden ist. Das heißt, wir haben diesen Koranvers in die Verfassung übernommen. Und damit im Grunde genommen auch schon klar, daß das Atomprogramm zum Beispiel nicht nur zivilen Zwecken dienen kann.

Natürlich glaubt man auch an einen Sieg dieser islamistischen Bewegung. Und ein bisschen ist das auch schon im Koran angelegt das Überlegenheitsgefühl des Islam. Weil im Koran, wenn man sich den durchliest, stellt man fest, daß dort zum Beispiel Moses ein Moslem ist, Jesus Christus ist ein Moslem. Noah ist ein Moslem. Abraham ist ein Moslem. Und man fragt sich natürlich, wie kann das sein. Also Mohammed hat 622 mit seinen Kämpfen begonnen, also Noah ist 3000 vor Christi Geburt gewesen. Aber im Koran findet sich die Auflösung dieses Rätsels, insofern als dort gesagt wird, daß der Koran wird bezeichnet als die Mutter aller Bücher und Gott habe dieses Buch bereits vor 4 5 6000 Jahren sozusagen gehabt. Die Juden hätten versucht als erstes zu interpretieren. Haben das natürlich völlig mißverstanden, das ging in die Hose. Dann haben die Christen versucht, es so interpretieren; war auch verkehrt. Und jetzt kam Mohammed, der Siegel der Propheten, also der letzte der Propheten, der es endlich richtig verstanden hat. Also von daher gibt es schon also im Koran selber festgeschrieben eine Hierarchie der Religionen und kein Plurlismuskonzept. Und das ist ganz wichtig, wenn man diese ganze Dschihadfrage als zweiten Schwerpunkt des Islamismus verstehen möchte.

Der dritte Schwerpunkt,
das Erste war ja Gott macht die Gesetze, nicht der Mensch,
das Zweite war der Dschihad. Ich komme zum dritten Punkt und das ist die Todesbereitschaft. Die ist etwas stärker ausgeprägt im Koran, als in anderen Religionen, Zum Beispiel heißt es in der Sure 29:64 Zitat:

„Und dieses irdische Leben ist nichts als ein Zeitvertreib und ein Spiel und siehe die jenseitige Wohnung ist wahrlich das Leben.“

Und das haben die Moslembrüder dann bei ihren Märschen und ihren Parolen folgendermaßen zusammengefaßt. Ich lese jetzt nochmal diesen Anfang auch vor ihrer Parole:

„Gott ist unser Streben, der Prophet unser Führer,
der Koran unsere Verfassung, der Dschihad unser Weg und für Gott zu sterben unser höchstes Ziel

Insofern geht die Parole, die dann seid 9/11 uns beschäftigt und manchmal auch Alpträume auslösen kann. Diese islamistische Parole:

Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod.“

Dieser furchtbare Slogan geht zurück auf die Lehren von Hassan al Banna, dem Gründer der Moslembrüder. Und radikalisiert wurde dieses Motto durch Khomeni im Iran. Im Iran, also im schiitischen Islam ist die Opfermentalität besonders stark entwickelt, aus bestimmten historischen Gründen und als der Krieg lief zwischen Iran und Irak, es war ein sehr langer Krieg von 1980 bis 1988,  

25:39

Da wurden dann tatsächlich auch ab 1982 als das mehr eine Offensive des Irans in Richtung Bagdad war, da wurden tatsächlich dann Tausende von iranischen Kindern eingesetzt, um die Minenfelder zu räumen. Das heißt, sie mußten sich mit ihren eigenen Tod stürzen, damit hinterher die Revolutionsgarden mit den Panzern nachrollen konnten und nicht durch die Minen in die Luft geschleudert wurden. Und ich habe darüber einen sehr langen Aufsatz in vier Teilen bei Spiegel Online veröffentlicht. Also weil ich die diese Frage hat mich sehr interessiert, auch wie sich die eltern dazu verhalten haben. Das war so, ich habe auch freunde die die deswegen geflohen sind. Weil man ihrem sohn in teheran in der schulklasse hat der lehrer den kindern ein eine kette gezeigt, die man um den hals legt. An einer kette war unten ein kleiner plastikschüssel. Und der lehrer hat gesagt wer diese kette tragen dass an diesen schlüssel hat, der kann mit dem Schlüssel die pforten des paradieses öffnen. Und das wurde den kindern also richtig eingebläut. Es war eine richtige gehirnwäsche. Und dazu wurden dann gesetze geschaffen 1982, daß Kinder auch gegen den willen ihrer eltern an die front dürfen. Und es wurden filme gezeigt, in denen dann sozusagen die lehrer als repräsentanten des staates gegen die eltern agitierten und das kind dann auf seiten des lehrers gegen die eltern also diesen selbstmord durchführen wollte.

Und es gibt viele berichte, authentische berichte von irakischen soldaten, die das gar nicht ausgehalten hatten. Diesen anblick, dass da kinder gar nicht schnell genug in den eigenen tod rennen konnten, so dass man dann also riesige haufen von kinderleichen hatte. Und es gab dann viele soldaten, die haben ihre gewehre weggebrochen und dann weggelaufen, weil hier einfach das nicht aushielten. Und von daher war diese taktik sogar ein bisschen erfolgreich. Aber damit will ich nur sagen, diese vorstellung, dass das eigentliche leben nach dem tod erst beginnt, die hatte im iran ganz konkrete auswirkung gehabt. Und diese kinder der Mienenfelder, die werden bis heute als märtyrer auch verehrt.

Wir kennen das gleiche natürlich bei der hamas, die selbstmordattentäter, die werden verehrt als märtyrer. Und es ist so, dass eben auch wenn man sich vorstellt, wie der letzte krieg im gaza streifen lief, da hat man ja die raketen nicht dorthin gepackt, die hamas raketen, wo der gaza-streifen unbevölkert ist. Es gibt viele solche felder. Sondern man hat ihrer Raketen genau da stationiert, wo die kindergärten und die moscheen und die schulen waren. Also mitten in die bevölkerung hinein, hat also die die menschen als lebendige schutzschilde benutzt.

Und das entspricht auch der ideologie, dass jeder mensch der jetzt von der palästinensischen bevölkerung dann abgewandert wird weil die israelis sich dann versuchen gegen die raketenangriffe zu wehren, dass der kunde genommen ihr märtyrer ist und damit einen guten platz im paradies hat also diese märtyrer bereitschaft und diese tod ist die liebe zum tod das betrifft auch so wird auch die ganze kriegsführung dieser islamistischen gruppen.

Und jetzt ist ja die regel davon dass hier in mossul auch sehr viele menschen als menschliche schutzschilde praktisch in ihrer hand haben und damit ihre eigenen waffen schützen. Also anstatt dass die werfen die menschen schützen sollen die menschen die waffen schützen. Und das hängt alles damit zusammen, dass diese todesbereitschaft gefordert wird. Übrigens bei den eltern bei meiner recherche, was mit den kindern der minenfelder im iran passiert ist, ein teil der eltern war stolz. Und es wird auch dann nach der theorie Khomeinis, den angehörigen des märtyrers invest platz im paradies versprochen. Ein anderer teil der eltern war in different weil man eben auch hinterher gutes geld bekam wenn man also ein kind aus der familie überfordert. Und ein dritter teil der eltern war entsetzt musste fliehen oder wollte irgendwie die kinder retten. Aber als dann der nachwuchs der nachwuchs der nachschub ausblieb und man natürlich auch keine lust mehr auf den krieg hatte, da wurden dann einfach vor den kinos, wenn die kinder in kinos waren oder so bei lkws aufgestellt und die kinder wohnung aufgeladen. Und dann kamen die postkarte von den kindern von der front an die eltern. Also diese dinge sind auch passiert. Und wir haben also erschütternde berichte von kindersoldaten die das überlebt hatten und die die ganze geschichte dann später, ein paar jahre später dann erzählt haben, aufgeschrieben haben und veröffentlicht haben. Das ist die todes bereitschaft. Jetzt haben wir schon drei punkte dschihad gesetzgebung bei gott tut es bereits

 

Der vierte Punkt, 30:46

der zum islamismus dazu gehört ganz zentral ist tatsächlich der Antisemitismus. Und zwar kommt das so, als die moslembrüder sich in den 20er jahren gegründet hatten 1928, da entwickelte sich allmählich so die Nahost-Problematik mit der zionistischen Besiedlung palästinas. Und ab 1937 waren die nazis erpicht darauf, muslime gegen juden aufzuhetzen. Weil damals im jahre 37 ein britischer plan, genannt Peal plan zum ersten mal die zwei staaten lösung vorsah. Ganz kleinen jüdischen staat und einen viel größeren arabisch muslimischen staat in palästina.

Gegen diese pläne hat das dritte reich natürlich gewettert. Also hitler hat schon in mein kampf gegen den zionismus angeschrieben. Und man wollte jetzt auf jeden fall diese staatenbildung der juden verhindern. Man hatte angst vor einer Art jüdischen vatikan, das dann vielleicht schwierigkeiten machen könnte außenpolitisch. Und man hat angefangen, die muslime aufzuhetzen gegen die juden.

Und da waren moslembrüder eben eine wichtige instanz. Die moslembrüder wurden von den nazis mit mehr geld finanziert, als jede andere an die britische gruppe in ägypten bis 1939. Und ich war jetzt im märz im national Archive in london und habe auch dokumente gefunden, wie stark die zusammenarbeit war zwischen nazis und muslimbrüdern. Also man hat richtig palästina abende zusammen gemacht man hat wie mans wurde die mythisch geschult man hat sogar material bereitgestellt für bomben für palästina ich habe das entdeckt in einem pfeil in einem teil der will die dokumente bringt der deutschen nazis die aus ägypten hals über kopf frauen mussten als erst der zweite weltkrieg begann ende august 39.

Und dann konnten die britischen intelligence leute deren private räume filzen. Und da haben wir diese unterlagen gefunden und das dann dokumentiert in diesen unterlagen. Das heißt, also die die nazis haben sich sehr stark für eingesetzt, daß eine eine art europäische antisemitismus auch in diese welt kam. Das wichtigste mittel dieses einsatz das war übrigens ein radio. Ich weiß nicht, ob Sie davon gehört haben radio zählten das ist eine kleine stadt südlich von berlin da stand die damals die größte kurzwellen anlage der welt wurde überholt bei der olympiade in berlin und hat 36 man hatte also in sehr guten empfang. Und über diesen kurzwellensender kurzwellensender heiß über lange strecken wird er gesendet, konnte man dann den typischen antisemitismus verbreiten in arabischer sprache in zwei arabischen dialekten plus in persischer sprache, in türkischer sprache in hindi.

Und so hat man dann den deutschen Antisemitismus in diese welt gebracht, von april 1939 bis april 1945. Sechs jahre lang, jeden Abend und diese sendungen waren sehr beliebt in der arabischen welt, weil sie so hemmungslos waren, so hemmungslos antisemitisch. Also der Emir Adullah, das war damals in der fürst von von jordanien, von transjordanien hieß es damals, der wollte mit juden verhandeln, anstatt sie zu erschießen. Also wurde der in radio zeesen nicht Emir Abdullah genannt, sonden immer nur rabbi abdullah. Da konnte man sich auf die schenkel hauen. Und die vereinten nationen war natürlich nur die Vereinten jüdischen nationen und so weiter. Also man hat diesen derben witz und radio war damals eine angelegenheit, die nicht privat lief, sondern öffentlich in den kaffeehäusern, auf plätzen. Wir haben so fotos aus teheran. zum beispiel wo dann so ein radio aus dem podest steht und hunderte von menschen stehen darum und gucken ob dieses radio so als sei ich jetzt gerade die europacup übertragung oder so was also man hört man sieht ich gespannten gesichter. Wir haben berichte aus jaffa zum beispiel von einem britischen agenten, der nicht agenten, einfachen mitarbeiter der behörde damals, der berichtete, dass die leute dass man das radio aus deutschland nicht nur außerhalb des kaffeehauses gehören konnte, sondern ringsherum auf den balkonen standen überall die leute, um zuzuhören, was da gewendet wird.

35:32

Also leider hatte diese dieses mittel des radios das hier analphabeten vereinigen auch anspricht flugblätter und texte nicht so zugänglich sind eine große wirkung gehabt und es ist also kein wunder dass dieser antisemitismus dann sich auch tatsächlich festgesetzt hat wir sehen ihn zum beispiel sehr deutlich in der charta der hamas die hamas ist eben die untergruppe der moslembrüder in palästina und ich will ihnen jetzt für diese art des islamischen antisemitismus zwei beispiele geben dass eine beispiel er sich mal vor die karte der hamas zitierten propheten mohammed mit folgendem ausspruch zitat der jüngste tag wird nicht kommen bis die muslime gegen die juden kämpfen und sie töten so dass sich die juden hinter bäumen und steinen verstecken und jeder baum und stein wird sagen moslem und diener gottes da ist ein jude hinter mir komm und töte ihn zieht es ist ein besonders brutaler hadid hat dies das sind die berichte über das leben des propheten insofern als er so tut als sei nicht noch mohammeds für die tötung der juden sondern der baum als repräsentant sozusagen das des lebens der stein als also baumes lebendiger naturstein ist tote natur alle haben sich verschworen das ganze universum möchte dass juden getötet werden die haben da das bild von einem juden der nicht gerade als gefahr dargestellt wird versteckt sich hinter einem baum und und zittert vor angst weil er sich retten will aber er wird hervorgezogen wird der vorgesetzte wird verraten von den baum damit er auch getötet wird also es ist schon ein sehr brutaler hat dies der aber in der charta der hamas können das im internet sich anschauen diese karte vollständig als programmpunkt veröffentlicht worden ist und das war eben der typische judenhass aus alt islamischer zeit den übrigens auch die nazis sehr stark gefördert hatten also die nazis gaben sich da sehr islamfreundlichen ihrem radioprogrammen und haben auch diesen hat dies immer wieder verbreitet aber der europäische juden heißt sieht ein bisschen anders aus das ist normaler das interessante geschichte dass juden wird im islam der zitternde jude der hinterm baum steht hat eigentlich nichts mit der jüdischen weltverschwörung zu tun dass die juden also die höheren beherrschen kommunismus lenken und also was wir von love peace alles wissen warum diese unterschiedlichen bilder “ 

Dr. Matthias Küntzel,
Politikwissenschaftler und Historiker und hat mehrere Bücher zum Thema islamischer Antisemitismus veröffentlicht. 2011 wurde er von der Anti-Defamation League (ADL) mit dem Ehrlich-Schwerin-Menschenrechtspreis ausgezeichnet.

Video: Dr. Matthias Küntzel: Von der Muslimbruderschaft zu ISIS (9. November 2016)

Verkürzten Text anzeigen